Europawahl 2024: RLP-Fraktionschef Joachim Streit im Spitzenteam der Freien Wähler

0
Foto: Freie Wähler

FULDA. Auf ihrem Bundesparteitag in Fulda haben die Freien Wähler ihre Bundesliste für die Europawahl im nächsten Jahr aufgestellt. Die 359 anwesenden Mitglieder wählten dabei Christine Singer (Bayern), Engin Eroglu (Hessen), Dr. Joachim Streit (Rheinland-Pfalz), Andrea Menke (Sachsen-Anhalt) und Gregor Voht (Schleswig-Holstein) zum Spitzenteam für die anstehende Wahl.

Auf den Plätzen 6 bis 10 wurden von der Versammlung René Weißenberger (Baden-Württemberg), Anton Steinbacher (Bayern), Anthony-Robert Lee (Niedersachsen), Ludwig Degmayr (Nordrhein-Westfalen) und Milena Werner (Thüringen) gewählt.

In Umfragen stehen die Freien Wähler momentan bei knapp 3,5 Prozent und würden damit ihre Mandate aktuell mehr als verdoppeln. Die Bundesliste der Freien Wähler zur Europawahl umfasst insgesamt 28 Kandidatinnen und Kandidaten. Auf den weiteren Plätzen sind auch einige Rheinland-Pfälzer: Die gebürtige Ungarin Viktoria Utters (Vulkaneifel), David M. Eilert (Mayen-Koblenz), Ricardo Okafor (Alzey-Worms) und der Vorsitzende des Europaausschuss im Landtag, Patrick Kunz, MdL (Schifferstadt).

Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender der Freien Wähler, stimmte in seiner Eingangsrede auf die anstehende Europawahl ein: „Europa muss stärker werden. Europa steht sich selber im Weg und das wollen wir Freie Wähler ändern. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass das Bargeld in Europa bleibt. Wir haben Linie gehalten, während andere Parteien mit dem C vorne dran gegen Holz & Bargeld gestimmt haben. Wir brauchen mehr gesunden Menschenverstand in Brüssel. Wir wollen eine bessere Politik für unsere Heimat! Wir stehen ein für ein starkes, regionales Europa. Kein zentralistisches Europa, kein ideologisches, auseinanderfliegendes Europa. Ein Europa auf Augenhöhe mit Amerika und China. Nach innen frei und liberal, nach außen handlungsfähig und wehrbar.“

Der Landesvorsitzende der Freien Wähler Rheinland-Pfalz, Stephan Wefelscheid, MdL blickt optimistisch auf die Europa-Wahl am 9. Juni 2024: „Mit Joachim Streit ist unser bester Mann und überzeugender Wahlkämpfer im Trio mit Engin Eroglu und Christine Singer für Freie Wähler in Europa gewählt. Wir Rheinland-Pfälzer sind im Herzen Europas und haben Europa im Herzen, dies wird sich auch im engagierten Wahlkampf zeigen.

Joachim Streit, MdL hielt in Fulda ein Plädoyer für mehr Eigentum, Eigenverantwortung und für mehr Netto vom Brutto. Die kommende Europawahl sei die Chance, dass in das Europaparlament auch wieder mehr gesunder Menschenverstand Einzug hält. „Wir Rheinland-Pfälzer brauchen eine starke Stimme in Brüssel und Straßburg. Diese starke Stimme werden Freie Wähler sein, mit mir als Europaabgeordneten!“ (Quelle. Freie Wähler Rheinland-Pfalz)

Vorheriger ArtikelAltstadtfest Trier: Polizei mit positiver Gesamt-Bilanz, aber 15 Verletzte bei Tierabwehrspray-Attacke
Nächster ArtikelTrier: Weitere Polleranlage am Domfreihof – fünfwöchige Bauarbeiten in der Sternstraße

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.