“Zur Spitzenmannschaft fehlt noch einiges” – FCK-Coach Schuster zur aktuellen Lage im Verein

0
Kaiserslauterns Trainer Dirk Schuster steht im Stadion. Foto: Uwe Anspach/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

KAISERSLAUTERN. Für Cheftrainer Dirk Schuster ist der 1. FC Kaiserslautern trotz des vierten Tabellenplatzes in der 2. Fußball-Bundesliga mit 29 Punkten noch keine Spitzenmannschaft.

«Wenn man von der Kontinuität ausgeht, wie wir gepunktet haben, dann haben wir das sehr ordentlich gemacht. Trotzdem fehlt uns zur Spitzenmannschaft noch einiges», sagte er im Interview «Der Rheinpfalz» (Mittwochausgabe). «Es ist auch momentan nicht der Anspruch, ganz oben mitspielen zu müssen. Wir bleiben auch in dieser Situation total bodenständig.» Er wolle mit dem Zweitliga-Aufsteiger so schnell wie möglich die 40 Punkte holen und damit den Klassenerhalt weitgehend sichern.

«Auch wenn der Abstand zur Tabellenspitze geringer ist als der zu den Abstiegsrängen. Wir werden keine Saisonziele revidieren», bekräftigte Schuster. «Dafür ist die zweite Liga zu eng, zu problematisch und zu wenig voraussehbar.» Es sei in der Vorrunde sehr viel positiv gelaufen. «Wir haben relativ schnell reagiert, wenn wir Problematiken haben auf uns zukommen sehen. Da haben wir alle, jeder einzelne Mitarbeiter, unsere Mosaiksteinchen reingelegt und einen guten Job gemacht», meinte der Coach. «Jetzt können wir diese Saison auch mal genießen – natürlich ohne die Gier zu verlieren.»

Vorheriger ArtikelFreie Wähler Rheinland-Pfalz klar gegen Absenkung des Wahlalters auf 16
Nächster ArtikelLuxemburg: Großangelegte Winter-Kontrollen – fast 100 Verstöße festgestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.