Investition in die Zukunft – OB Wolfram Leibe besucht neues Kraft Bräu Sudhaus in Olewig

0

TRIER. Seit einigen Wochen kommt das Bier im Blesius Garten in Trier-Olewig aus einer neuen Brauanlage. Von dieser Investition in die Zukunft überzeugte sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe bei einem Besuch bei Kraft Bräu in Trier-Olewig.

Seit 1998 werden im Blesius Garten Biere gebraut, die aus der Masse durch Qualität und Kreativität herausstechen. An der damals bereits gebraucht gekauften Anlage nagte zunehmend der Zahn der Zeit, die Anschaffung eines neuen Sudhauses konnte nach langer Planungsphase nun abgeschlossen werden.

„Das neue Sudhaus bringt unsere Brauerei auf den neuesten Stand der Technik“, erläutert Kraft Bräu Chef und Blesius Garten Inhaber Klaus Tonkaboni. „In Zeiten steigender Preise für Rohstoffe und Energie haben wir nach einer nachhaltigen, energieeffizienten und ressourcenschonenden Lösung gesucht und mit dieser Anlage auch gefunden.“ Gebaut wurde das 15-Hektoliter-Sudhaus von der Firma Braukon vom Chiemsee, einem internationalen Marktführer, der bereits Anlagen in der ganzen Welt gebaut hat, darunter zum Beispiel die Brauerei im brandneuen Stadion der Tottenham
Hotspurs in London.

„Mit der Firma Braukon verbindet uns bereits eine langjährige Freundschaft, daher waren sie von Beginn an unsere erste Wahl“, betont Kraft Bräu Braumeister Sebastian Nguyen. „Die persönliche Komponente war uns extrem wichtig, da die Gegebenheiten im Blesius Garten sehr speziell sind und es sehr wenig Platz gibt. Wir mussten daher zusammen kreative Lösungen finden, aber am Ende hat es fast auf den Zentimeter genau gepasst. Die Anlage gibt uns völlig neue Möglichkeiten, daher können sich unsere Gäste schon bald auf ganz neue Bierspezialitäten freuen.“

Oberbürgermeister Leibe zeigte sich beeindruckt von der hochmodernen Anlage und den ersten darin gebrauten Bieren: „Energiesparen und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen unserer Zeit, daher freue ich mich sehr über die positive Entwicklung dieses so tief im Ort verwurzelten Traditionsunternehmens. Und die ersten Biere schmecken
bereits vorzüglich und zeigen das Zukunftspotenzial nicht nur von Kraft Bräu, sondern des Brauereistandorts Trier insgesamt.“

Vorheriger Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Donnerstag, 5. Mai ++
Nächster ArtikelTrier: Städtische Klimaschutz-Manager stellen sich am Hauptmarkt-Kiosk euren Fragen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.