Unfall in Ehrang: PKW-Fahrer bei Kollision mit Rettungswagen in Fahrzeug eingeklemmt

1
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

TRIER-EHRANG. Wie bereits von Lokalo berichtet, ereignete sich am heutigen Freitag, 15.4., gegen 9.15 Uhr, auf der B53 in Trier-Ehrang an der Einmündung Servaisstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem PKW. Der Rettungswagen war mit einem Notfallpatienten im Rahmen einer Einsatzfahrt auf der B53 in Richtung Trier unterwegs, wie die Polizei mitteilt.

Die Einmündung B53/Servaisstraße wird durch eine Ampelanlage geregelt. Der 57-jährige Fahrer eines Toyota, der aus der Servaisstraße auf die B53 einfahren wollte, übersah den Rettungswagen mit Sondersignalen, woraufhin es im Kreuzungsbereich zu einer Kollision kam. Durch den Aufprall wurde der Toyota-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit.

Die 24-jährige Fahrerin des Rettungswagens sowie die beiden Insassen des Toyota wurden leicht verletzt und teils in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Notfallpatient wurde zeitig durch einen weiteren Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Neben der Polizei Schweich waren die Berufsfeuerwehr Trier sowie zwei Rettungswagen und Notarzt aus Schweich und Trier im Einsatz. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Außerdem wurde zur Reinigung der Straße die Straßenmeisterei Trier verständigt, da die Straße mit Schmiermitteln verschmutzt wurde. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B53 voll gesperrt. Die Sperrung dauert noch etwa eine Stunde an. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schweich 06502/91570 in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelEhrang: Unfall zwischen PKW und Rettungswagen
Nächster ArtikelLuxemburg: Ein Schwerverletzter bei Traktorunfall – PKW in Straßengraben geschleudert

1 KOMMENTAR

  1. Wie geht das? Rettungsfahrzeug mit eingeschalteten Sonderzeichen übersehen? Fahrer vom Auto anscheinend blind, taub, besoffen, zugekifft und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis? Solche Leute dürften nie wieder am motorisierten Straßenverkehr teilnehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.