Autofahrer fährt zwei Blitzer um: 110.000 Euro Schaden

0
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

LEBACH. Wie die Polizei mitteilt, verursachte am Montag, 14.3., verursachte ein 59-jähriger Fahrzeugführer aus Tholey mit seinem PKW gegen 13.50 Uhr einen folgenschweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer kam mit seinem Fahrzeug infolge körperlicher Mängel beim Befahren der Hauptstraße in Lebach-Steinbach nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte im Anschluss frontal mit zwei stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen. Die Anlagen wurden in der Folge aus ihren Verankerungen gerissen und gänzlich zerstört. Teilweise wurden einzelne Bauteile der Messanlagen auf die Fahrbahn geschleudert.

Durch die Kollision mit den Blitzern wurde der Fahrer des Fahrzeugs nicht verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt. Am Unfallfahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Das Unfallfahrzeug mussten noch vor Ort abgeschleppt werden.

Die Schadenshöhe an den Blitzern wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Wie lange die Instandsetzung der Anlagen dauern wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Vorheriger ArtikelMalu Dreyer: Unternehmen und Bürger bei Energiepreisen entlasten
Nächster ArtikelLandesprogramm “BEWARE”: Psychische Gesundheit von Schülern stärken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.