Vorgetäuschte Pkw-Panne: Hilfsbereitschaft gipfelt in Raubüberfall bei Prüm

0
Foto: Patrick Seeger/ dpa

PRÜM. Wie die Polizei Prüm mitteilt, kam es am heutigen Samstag auf der B265 zu einem Raubüberfall.

Gegen 10.00 Uhr befuhr ein Autofahrer die B 265 von Losheim kommend in Richtung Prüm.

Im Bereich der Gemarkung Roth bei Prüm stieß er auf ein mutmaßliches Pannenfahrzeug mit geöffneter Motorhaube. Auf der Fahrbahn gab ihm der Fahrer Zeichen, dass er Hilfe benötige.

Die Hilfsbereitschaft des Autofahrers wurde ihm dann aber zum Verhängnis, denn als er sich über den Motor des Pannenfahrzeugs beugte, packte ihn dessen Fahrer von hinten und hielt ihn fest. In diesem Moment stieg die Beifahrerin aus dem Pannenfahrzeug aus und durchsuchte den Innenraum des Fahrzeugs des Helfers. Als die Frau bemerkte, dass sich der Helfer aus seiner Lage befreien konnte und zu seinem Auto lief, stieg sie wieder das “Pannenauto” ein, ebenso wie ihr Begleiter.

Sie flüchteten dann ohne Beute in Richtung Prüm mit ihrem Fahrzeug. Die Panne war also vorgetäuscht.

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen älteren VW Passat, grün mit weißer oder silberner Heckklappe und auffällig langer Funkantenne.

Das montierte Kennzeichen stammte aus der Slowakei. Der Fahrer war ca. 35 Jahre alt, schlank, hatte kurze schwarze lockige Haare und einen Vollbart.

Die Frau war ca. 25 Jahre alt, ebenfalls schlank und hatte schulterlange Haare, die sie offen trug. Zeugen oder Personen, die Hinweise zu dem auffälligen Pkw geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Prüm zu melden.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Über 350 Neuinfektionen ++
Nächster ArtikelJulia Klöckner wird Schatzmeisterin: Heil und Steiniger Vorstand der CDU

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.