++ Aktuell: Viel Blaulicht und Polizei an der Trierer Porta-Nigra – das ist am Abend passiert ++

3
Polizeieinsatz an der Porta Nigra am Montagabend; Foto/video : lokalo (se)

TRIER. “Wenn es scheint als ob die Trierer NPD einer möglichen Bewegung in Trier zugetan ist, scheint dies der wörtliche Anfang des Endes für diese zu sein”, so beschreibt ein von dem vielen Blaulicht erstaunter Passant die Situation am Abend vor der Porta Nigra in Trier. Gemeint mit dieser umschriebenen “möglichen Bewegung” sind die sogenannten “Montagsspaziergänger”, welche in den letzten Wochen an zahlreichen Orten in der Region mit einem “Spaziergang” ihre Kritik gegenüber den derzeitigen Corona-Maßnahmen zum Ausdruck brachten.

Auch in Trier spazierten Menschen in den vergangenen Wochen, begleitet von einem jeweiligen Polizeiaufgebot, durch die Innenstadt.

Was war am Montagabend an der Porta Nigra passiert?

Polizeieinsatz an der Porta Nigra am Montagabend; Foto/video : lokalo (se)

Einer zuvor angemeldeten Versammlung der NPD um 19 Uhr, folgten schließlich genau zwei Personen. Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot und zahlreichen Einsatzwagen der Polizei, welche eine starke aber auch kommunikative Präsenz zeigte. Diese war insbesondere vonnöten, als sich mehrere Personen zu einer spontanen Versammlung zusammentaten um gegen eben diese angemeldete Versammlung zu protestieren. Die Teilnehmer kritisierten dabei insbesondere das enorme Polizeiaufgebot lautstark. Mit mehreren Mikrofon-Durchsagen sowie lautstarker Musik, verdeutlichten die spontanen Demonstranten ihren Standpunkt dabei mehrmals.

Polizeieinsatz an der Porta Nigra am Montagabend; Foto/video : lokalo (se)

Als die beiden Versammlungsteilnehmer schließlich um 20.10 Uhr die Örtlichkeit verließen, löste sich auch nach und nach die spontane Demonstration auf, sodass gegen 20.30 Uhr wieder “Normalität” an der Ecke Simeonstraße/Porta Nigra einkehrte.

Polizeieinsatz an der Porta Nigra am Montagabend; Foto/video : lokalo (se)

Einige wenige Spaziergänger gab es währenddessen dann doch noch. Laut Polizei fanden sich im Stadtgebiet einige sogenannte Montagsspaziergänger ein, die jedoch von der Polizei einen Platzverweis für die Innenstadt erhielten, da aufgrund der hohen Inzidenzen in Trier Aufzüge untersagt waren. Zu Zwischenfällen kam es nicht.

++ Aktuell: Saarburg, Wittlich, Bitburg, Daun, Gerolstein, Bernkastel – “Montagsspaziergänge” ++

Vorheriger ArtikelAus der Kurve geflogen: Pkw überschlägt sich – 3 Verletzte!
Nächster Artikel++ Aktuell: Saarburg, Wittlich, Bitburg, Daun, Gerolstein, Bernkastel – “Montagsspaziergänge” ++

3 KOMMENTARE

  1. Offensichtlich hatten ja die Montagsspaziergänger mit der NPD nix zu tun und wieso sind Aufzüge im Freien untersagt? Ansteckungsrisiko Null und Demos zu verbieten hat schon in der DDR nicht funktioniert, müssten Sie eigentlich wissen Herr Leibe, Sie sind doch alt genug. Nur so weiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.