U-Haft wegen schweren Diebstahlsfällen: 33-Jähriger von Luxemburg an Bundespolizei Trier ausgeliefert

0
Foto: dpa

TRIER/LUXEMBURG. Heute Morgen wurde im Rahmen einer Auslieferung ein 33-jähriger Rumäne von der luxemburgischen Polizei (Police Grand-Ducale) an die Bundespolizei Trier übergeben.

Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Aachen wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls in vier Fällen vor. Er wird beschuldigt, im Zeitraum Mai – August 2019 in drei Tankstellen und einen Supermarkt im Großraum Aachen gewaltsam eingebrochen zu sein und dabei Tabakwaren im Wert eines unteren fünfstelligen Betrages entwendet zu haben. Dabei entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Nach Vorführung beim AG Trier und Beschlussfassung durch den Richter wurde er zur JVA Trier verbracht.

Vorheriger ArtikelJahresbilanz Impfzentrum Trier: 210.000 Impfungen – 42 Prozent geboostert
Nächster ArtikelNach Explosion in Wohnhaus: Verletzter im Krankenhaus gestorben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.