Jahreswechsel: Saarland verbietet größere Menschenansammlungen

0
Silvester am Deutschen Eck in Koblenz 2020; Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild

SAARBRÜCKEN. Im Saarland sind wegen der Corona-Pandemie an Silvester und an Neujahr Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 10 Menschen verboten.

Außerdem können die Ordnungsbehörden das Trinken von Alkohol und das Zünden von Pyrotechnik auf belebten Plätzen und Straßen untersagen, wie die Landesregierung am Donnerstag in Saarbrücken mitteilte. Von diesem Freitag (17.12.) an gilt eine neue Corona-Landesverordnung, die aber nur wenige Änderungen zu den bisherigen Regelungen vorsieht.

Weiterhin gilt etwa, dass beim Nachweis über eine dritte Corona-Impfung ein Test bei 2G-plus-Regelungen entfällt. Wer zwei Mal geimpft oder genesen sei, muss weiter zusätzlich einen Testnachweis vorzeigen. 2G-plus gilt in vielen Innenbereichen etwa von Gastronomie, Hotels, Schwimmbädern, Fitnessstudios, bei Friseur und Kosmetik, aber auch beim Theater-, Kino- oder Museumsbesuch.

Geändert wurde unter anderem die Regelung für Berufliche Aus-, Weiter- und Fortbildungsangebote, dort ist nun 3G (Getestet, Geimpft, Genesen) vorgeschrieben statt wie bisher 2G (Geimpft, Genesen). Die neue Verordnung gilt wie alle vorherigen erst einmal für zwei Wochen bis zum 30. Dezember. Sie soll dann aber gegebenenfalls in angepasster Form bis ins neue Jahr verlängert werden.

Vorheriger ArtikelACHTUNG: Verletzungsgefahr durch Kunststoffteile – Rückruf bei Kaufland-Salami
Nächster ArtikelNeuer Staatsvertrag zur Glücksspielregulierung – das ändert sich in deutschen Online-Casinos

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.