Trier: Impfung in der Innenstadt – Stadt prüft Möglichkeiten in Stadtvierteln

0
Dr. Christian Sprenger (l.) und OB Wolfram Leibe vor dem Impfbus des Mutterhauses. Ein Team des Klinikums impft in diesem Bus und auch niedrigschwellig in Einrichtungen. Foto: Mutterhaus

TRIER. Der Stadtrat hat die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, ob es möglich ist, in der Innenstadt und den Stadtteilen niedrigschwellige Impfangebote während der Weihnachtszeit und, wenn nötig, darüber hinaus zu schaffen.

Ein entsprechender Antrag auf Initiative der CDU-Fraktion, ergänzt um einen Antrag der Linken zur Prüfung, ob es auch möglich ist in Stadtvierteln zu impfen, wurde einstimmig angenommen. „Die Wiedereröffnung des Impfzentrums ist ein erster, wichtiger Schritt gewesen bei der Bekämpfung der Pandemie. Ein weiteres Impfangebot sollte so niederschwellig wie möglich sein“, begründete Markus Leineweber (CDU). Er ist hauptberuflich Hausoberer beim Brüderkrankenhaus und bot bei der Besetzung weiterer Impfstationen fachliche und personelle Unterstützung durch sein Haus an. Ebenfalls vom Stadtrat beschlossen wurde ein weiterer Antrag der AfD-Fraktion, der die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, ob es möglich ist, weitere Teststationen in der Innenstadt und den Stadtteilen zu eröffnen. Über beide Anträge wurde auf Antrag der Grünen und mehrheitlichen Beschluss des Rates getrennt abgestimmt.

Um bisher ungeimpften Menschen eine Erstimpfung möglichst einfach zu machen, ermöglicht die Stadt am kommenden Wochenende 17. und 18. Dezember sowie am 27. und 28. Dezember, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Großen Saal in der Tufa, Wechselstraße 4, ein zusätzliches Impfangebot. Dorthin können Interessierte für ihre Erst- oder Zweitimpfung ohne Termin kommen. Auch am Montag, 20., und Dienstag, 21. Dezember, können Ungeimpfte in der Tufa von 9 bis 15 Uhr ohne Anmeldung vorbeikommen. Zwischen diesen Terminen wird das Impfteam in verschiedenen Orten des Kreises Trier-Saarburg Immunisierungen anbieten. Booster-Impfungen werden dort nicht angeboten. Die Möglichkeit, sich eine Booster-Impfung abzuholen besteht nach Anmeldung unter impftermin.rlp.de im Impfzentrum Trier oder ohne Termin bei den Impfbussen des Landes. Weitere Möglichkeiten bestehen beim Impfbus des Mutterhauses oder bei den niedergelassenen Ärzten. Weitere Infos unter www.trier.de/impfen.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Fallzahlen und Inzidenzen sinken deutlich ++
Nächster ArtikelGefährliche Abfälle: Bundespolizei hilft bei Aufräumarbeiten im Flutgebiet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.