Projekt “Gemeindeschwester plus” geht in Rheinland-Pfalz in die Verlängerung

0
Foto: dpa

MAINZ. Das Seniorenprogramm “Gemeindeschwester plus” fortgesetzt. Die Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen werde bis Ende 2022 verlängert, teilte das Sozialministerium in Mainz am Montag mit.

Gemeinsam mit dem Land würden 27,5 Stellen finanziert. In ganz Rheinland-Pfalz kümmern sich 43 dieser Gemeindeschwestern um alte Menschen über 80 Jahre und unterstützen diese darin, weiter zu Hause wohnen zu können.

Das Land hat die dafür bereitgestellten Mittel von 1,1 Millionen im vergangenen Jahr auf 1,6 Millionen Euro erhöht. Die Krankenkassen zahlen 350.000 Euro pro Jahr, sie beteiligen sich seit 2019 an dem Programm.

Vorheriger ArtikelWinterliche Abendgestaltung – Tipps für die kalte Jahreszeit
Nächster ArtikelÜberfall gefloppt: Bankräuber bedroht Angestellte mit Pistole und flieht ohne Beute

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.