35 Verkehrsunfälle, berauschte Fahrer, Diebstähle: Polizei Trier zieht Wochenendbilanz

0
Foto: Polizei Trier

TRIER. Am vergangenen Wochenende (10. bis 12. Dezember 2021) registrierte die Polizeiinspektion Trier rund 180 polizeiliche Einsätze.

Zusätzlich kam es zu etwa 35 Verkehrsunfällen. Des Weiteren hat die Trierer Polizei im Rahmen ihrer offensiven Präsenz und damit verbundenen direkten Ansprechbarkeit für die Bevölkerung fünf berauschte Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Zudem konnten so ein flüchtender Unfallverursacher im Trierer Stadtteil West sowie ein flüchtender Taschendieb und ein flüchtender Randalierer im Trierer Zentrum von Einsatzkräften gestellt werden. Weiterhin wurde bei einer Personenkontrolle im Trierer Stadtteil Süd eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt. Darüber hinaus sucht die Polizeiinspektion Trier nach mehreren Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in der Hohenzollernstraße nach Zeugen.

Die Wochenendbilanz beginnt dieses Mal bereits mit einem Vorfall vom Donnerstag. Ein Streifenteam der Trierer Polizei wurde von einer hilfesuchenden 19-jährigen Geschädigten angesprochen, deren Mobiltelefon kurz vorher von zwei männlichen Personen entwendet wurde. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden flüchtenden Tatverdächtigen nur wenig später im Bereich des Hauptbahnhofs gestellt werden. Bei der Durchsuchung der beiden Personen wurde das gestohlene Mobiltelefon aufgefunden und sichergestellt.

Bei routinemäßigen Verkehrskontrollen am Wochenende endete die Fahrt für fünf Fahrzeugführer früher als geplant. Die Beamten stellten bei drei Fahrzeugführern eine Betäubungsmittelbeeinflussung fest. In zwei weiteren Fällen waren die Fahrer alkoholbedingt fahruntüchtig.

Im Zuge von Personenkontrollen im Bereich des Stadtteils Trier-Süd fanden die Beamten bei einem 28 sowie bei einem 35-jährigen kleinere Mengen an Betäubungsmitteln. Bei der anschließend richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnten weitere kleine Mengen an verbotenen Substanzen aufgefunden und sichergestellt werden.

Im Laufe des Wochenendes wurde ein Streifenteam Zeuge eines Verkehrsunfalls im Stadtteil West. Dabei versuchte der Verursacher von der Unfallörtlichkeit zu flüchten. Der 27-jährige konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der Fahrzeugführer verhielt sich bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme jedoch derart aggressiv, dass er gefesselt werden musste.

Des Weiteren musste ein 20-jähriger aus dem Raum Wittlich sowie sein 19-jähriger Begleiter in Gewahrsam genommen werden, nachdem diese ein Schaufenster im Trierer Zentrum einschlugen und nach kurzer Flucht durch sofort entsandte Kräfte der Trierer Polizei gestellt werden konnten.

Außerdem wurde einer 27-jährigen aus dem Stadtgebiet Trier in der Nacht von Samstag auf Sonntag ihr Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen. Die Geschädigte stand zu diesem Zeitpunkt wartend vor einer Trierer Gaststätte. Der Diebstahl wurde von Zeugen beobachtet, welche den flüchtenden Taschendieb bis zum Eintreffen der Polizei verfolgten. In diesem Zusammenhang bedankt sich die Polizeiinspektion Trier ausdrücklich für das couragierte Handeln der helfenden Zeugen. Dieser Sachverhalt ist ein Musterbeispiel für ein hervorragendes Zusammenspiel von Bevölkerung und Polizei.

In allen vorgenannten Fällen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Darüber hinaus wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Fahrzeuge im Bereich der Hohenzollernstraße in Trier beschädigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden hierbei insbesondere die Außenspiegel der dort abgestellten PKWs offensichtlich mutwillig beschädigt.

Zur lückenlosen Aufklärung dieser Sachbeschädigungen an Fahrzeugen setzt die Polizeiinspektion Trier auf die Mitarbeit der Bevölkerung und wendet sich mit folgender Frage an die Öffentlichkeit:

Wer hat die Sachbeschädigungen beobachten können oder kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Ihre Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Trier rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0651/9779 5210 entgegen.

Vorheriger ArtikelAufarbeitung von Missbrauch in der Diözese Trier: Kommission will Studie
Nächster Artikel++ Corona-Lage Rheinland-Pfalz aktuell: Inzidenz auf hohem Niveau leicht rückläufig ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.