Impfzentrum Trier: Spritze künftig nur noch mit Termin

0
Foto: lokalo.de

TRIER. Wie die Stadt Trier in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg mitteilt, werden im Impfzentrum Trier künftig nur noch Personen mit Termin geimpft.

„Wir wollen möglichst schnell allen einen Impftermin anbieten, die sich beim Land registriert haben. Um das zu erreichen, müssen wir sieben Tage die Woche impfen, impfen, impfen“, erklärt Stephan Schmitz-Wenzel, zuständiger Geschäftsbereichleiter des Kreises Trier-Saarburg. Jeweils den Mittwoch freizuhalten für Personen, die sich ohne Anmeldung impfen lassen möchten, habe sich nicht bewährt. „Wir können wesentlich effektiver impfen, wenn wir planen können.“

Das bestätigt auch der Trierer Ordungsdezernent Ralf Britten. „Am ersten Mittwoch sind wir deutlich unter unserer Kapazität geblieben, weil weniger Menschen gekommen sind, am vergangenen Mittwoch wurden wir zu Beginn überrannt, sodass wir Feuerwehr, kommunalen Vollzugsdienst, Verkehrsüberwachung und Malteser zur Verstärkung schicken mussten.“ Wie viele Menschen an solchen Tagen kämen und zu welcher Zeit, sei unkalkulierbar und kaum zu steuern.

Dabei habe man das Ziel, vor allem ungeimpfte Menschen ein Angebot zur Erstimpfung zu bieten, kaum erreicht. „Nur um die zehn Prozent kamen wegen eines Erstimpftermins, die Masse der Leute kam wegen der Boosterimpfung“, bestätigt Eric Jakobs, der Impfkoordinator des Kreises Trier-Saarburg.

„Darunter waren auch sehr viele, die eigentlich in der kommenden oder übernächsten Woche einen regulären Termin gehabt hätten“, sagt der Impfkoordinator der Stadt Trier, Thomas Weinandy, der gemeinsam mit Jakobs das zusammen von Stadt Trier und Kreis Trier-Saarburg betriebene Impfzentrum im Trierer Messepark leitet. Bei der Nachbesprechung des Impftages ohne Anmeldung habe man sich deswegen entschlossen, ab sofort auch mittwochs nur noch nach Terminvergabe zu impfen. „Wir impfen an sieben Tagen die Woche den ganzen Tag, wer sich für einen Termin registriert, bekommt auch schnellstmöglich einen von Land“, erklärt Weinandy, „dadurch, dass wir jetzt auch an den Mittwochen Termine vergeben können, geht das für alle wesentlich schneller.“ So habe man für den kommenden Mittwoch, der bisher ausschließlich für das Impfen ohne Anmeldung reserviert war, dem Land Rheinland-Pfalz fast 1.900 Impftermine angeboten. Um diese Zahl zu erreichen, impfe das Impfzentrum Trier an diesem Tag im Zweischicht-Betrieb bis 21 Uhr.

Als Ersatz für das niedrigschwellige Impfangebot im Impfzenrtrum arbeiten Stadt und Kreis auch jeweils an einem dezentralen Angebot. Künftig, so der Plan, sollen sich Ungeimpfte ihre Erst- und Zweitimpfung zu bestimmten Zeiten auch ohne Anmeldung abholen können.
Ergänzend zu diesen Angeboten impft das Mutterhaus nach Anmeldung, weiterhin sind Impfungen ohne Anmeldungen auch bei den vom Land Rheinland-Pfalz betriebenen Impfbussen möglich, die die Region anfahren. Auch die niedergelassenen Ärzte in Trier und der Region impfen. Einen Überblick gibt es unter www.kv-rlp.de/praxis/coronavirus/impfung/ Anmeldungen für eine Erst-,Zweit- oder Boosterimpfung mit Termin im Impfzentrum Trier unter www.impftermin.rlp.de oder telefonisch unter 0800-5758100. Alle Infos zum Impfen gibt es auch mehrsprachig unter www.trier.de/impfen

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Neuinfektionen und Inzidenzen am Freitag ++
Nächster ArtikelIm Einkaufswagen-Unterstand onaniert: Polizei nimmt Supermarkt-Exhibitionist fest

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.