++ AKTUELL: Dreyer kündigt Schließung von Clubs und Discos vor Weihnachten an ++

12

MAINZ. Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie werden die Clubs und Diskotheken in Rheinland-Pfalz noch vor Weihnachten schließen müssen.

Das kündigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Donnerstagabend an. Diese Schließung werde mit der nächsten Änderungsverordnung vor Weihnachten umgesetzt. Weitere mögliche Einschränkungen wie beispielsweise die zeitweise Schließung von Gaststätten oder ein Verbot der Abgabe von Alkohol “ist nicht das, was wir im Moment planen”, sagte Dreyer.

Dreyer bekräftigte das Ziel, dass die Corona-Schutzimpfungen von Kindern zwischen elf und fünf Jahren am nächsten Donnerstag (16. Dezember) in den Impfzentren des Landes beginnen sollen. Die sogenannten Familienimpftage sollen vom 22. Dezember an angeboten werden. Laut Dreyer sind in Rheinland-Pfalz rund 79 Prozent der über 18-Jährigen doppelt geimpft, 19,4 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Die erste Beratung der Ministerpräsidentenkonferenz mit dem neuen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am frühen Abend sei gut strukturiert gewesen und sie sei “mit einem sehr guten Gefühl” aus den Gesprächen herausgegangen, berichtete Dreyer. Bei den Beratungen sei es auch um die neue Corona-Variante Omikron gegangen. Die Bund-Länder-Runde wolle vor neuen Maßnahmen weitere wissenschaftliche Erkenntnisse dazu abwarten. Der neue Bund-Länder-Krisenstab wolle sich immer donnerstags beraten, Rheinland-Pfalz werde dabei von Landesimpfkoordinator Daniel Stich (SPD) vertreten.

Vorheriger ArtikelVorsicht: Giftköder an der Mosel ausgelegt – Hund elendig verendet!
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Freitag: Hier gibt es heute Kontrollen ++

12 Kommentare

  1. Tja, da sind sie alle hingerannt und haben sich impfen und boostern lassen, und wozu? Lol. Wenn ihr alle so blöd seid und das weiter mitmacht wirds in 10 Jahren noch so sein.

    • Schon mal darüber nachgedacht, dass der am blödesten ist, der andere als blöd tituliert.
      Warum diffamierst Du eigentlich den Großteil der Bevölkerung, nur weil Sie nicht Deiner persönlichen Meinung sind?
      Warum denkst Du, dass Deine Meinung mehr Wert ist als die Meinung anderer?

      Du bist ein armes Kerlchen!

    • @Peter
      Auch in 10 Jahren wird es mich, so wie heute, kaum stören. Und wer die “Blöden” in 10 Jahren sein werden, kann heute noch nicht gesagt werden. Denn Langzeitstudien (die immer wieder gefordert werden) die den Zusammenhang zwischen Impfung und Blödheit untersuchen, gibt es leider noch nicht.

  2. Wenn ich die Infektionsstatistiken studiere, beobachte ich seit dem 3.Dezember den exponentiellen Zerfall.

    Inzidenz RLP am 3.Dezember: 360
    Inzidenz RLP am 10.Dezember: 289
    Inzidenz Trier am 3.Dezember: 253
    Inzidenz in Trier am 10.Dezember: 191

    • wobei man dazu auch sagen muss, dass das RKI aufgerufen hat, weniger PCR Tests zu machen, da die Labore mit dem auswerten nicht nachkommen…ein Schelm wer böses denkt.
      Kein Wunder dass die Zahlen sinken, aber man könnte wetten, dass die Politik sich das zuschreibt als “Sieg” weil sie Ungeimpfte vom Leben ausgesperrt haben.
      Dreyer würde sich besser mal darum kümmern, dass genug Testzentren und Tests für ihre 2G+ Regelung gibt… kann ja nicht sein, dass man stundenlang warten muss auf einen Test, weil man noch keine Booster-Impfung machen darf…

    • Positiver Test bedeutet 2 Wochen Quarantäne. Die 360 von 100000 vom 03.12. befinden sich momentan in Hausarrest. Daher der Rückgang.
      Der Test ist sowieso Rummelplatz-Medizin und unser weltweites Pandemie-chen wird langsam aber sicher eine Endemie.

    • Man könnte auch sagen: seht ihr, die angeordneten Maßnahmen zeigen Wirkung ( Ironie off).
      Spaß beiseite und sofort weg mit 2G und2G+.

  3. Und der Chef von Biontech redet schon von einer 4. Impfung, Hr. Lauterbach von Impfpflicht mit hohen Strafen, falls jemand dagegen ist. Nur weiter so, da läuft noch mehr Pflegepersonal weg, da rettet auch nicht der versprochene Bonus. Hauptsache, gewisse Leute haben ihre Schäfchen im Trockenen.

  4. Wieviel von der Brühe sollen wir uns noch in den Körper pumpen? 4. Impfung, mit mir nicht!! Langsam reicht es aber mal!! Es macht echt Sinn das jeder in ein Lebensmittelgeschäft darf aber im Baumarkt ist 2G oder 3G, ihr habt doch echt einen an der Waffel! Wo bleiben denn die Luftreiniger an den Schulen? Und das beste ist ich hab beim Kultusministerium nachgefragt warum nur ungeimpfte Schüler getestet werden und die Antwort war der Gracher, es wäre ja nicht genau nachgewiesen das geimpfte das Virus übertragen könnten. Da fehlen mir die Worte!

  5. Die COVID-19-Epidemie wird erst dann vorbei sein, wenn das Immunsystem jedes einzelnen Menschen durch mehrmalige Kontakte mit dem Virus ausreichend trainiert ist (“infiziert” worden ist). Dabei darf man durchaus vorsichtig sein und muss nicht jeden offensiv Erkrankten abknutschen. Der Beitrag von Impfungen besteht darin, das Risiko dieser für eine funktionierende, andauernde Herdenimmunität unvermeidlich notwendigen Virenkontakte zu verringern. Vollständig ausschließen lässt sich das Risiko von schweren Verläufen und Tod aber nicht. Das muss man in Zukunft in Kauf nehmen wie andere Lebensrisiken (und Infektionskrankheiten) auch.

    Insofern ist ein Konzept der totalen Infektionsvermeidung Schwachsinn (z.B. das Verbieten aller möglichen Freizeitaktivitäten). Das ist insgesamt nur unfassbar teuer ohne dass jemals ein Ziel erreicht würde.

    Die Corona-Hysteriker und die von ihnen angespitzte Politik, Bürokratie und Medien sollten endlich Einsicht zeigen, dass ihr emotionaler No-Covid-Irrweg am Ende angekommen ist. Ihr wurdet nicht von der Allgemeinheit dafür gewählt/bezahlt, eine Corona-Religion zu begründen, vor allem nicht zu Lasten Dritter (Schulden). Und die Impfschwurbler sollten sich wieder mit Dingen beschäftigen, denen sie intellektuell gewachsen sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.