Pleite: Flughafen Hahn: Millionenverluste in 2019 und 2020

1
Frachtmaschinen stehen auf dem Vorfeld des ehemaligen amerikanischen Militärflughafens Hahn. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild

HAHN. Der insolvente Hunsrück-Flughafen Hahn hat auch 2019 und 2020 jeweils Verluste in Millionenhöhe hinnehmen müssen. In den Unterlagen der beauftragten Düsseldorfer Gesellschaft Falkensteg zur Investorensuche wird für 2019 ein negatives Jahresergebnis von knapp 7,8 Millionen und für 2020 in Höhe von 13,3 Millionen Euro ausgewiesen. Im Bundesanzeiger fehlen die Hahn-Bilanzen dieser beiden Geschäftsjahre noch.

Der ehemalige Militärflughafen hatte kürzlich Insolvenz angemeldet. Er gehört zu 82,5 Prozent dem ebenfalls angeschlagenen chinesischen Großkonzern HNA, der gerade umstrukturiert wird, und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen. Der vorläufige Insolvenzverwalter am Airport Hahn äußerte sich vor Kurzem vorsichtig optimistisch, dass der Geschäftsbetrieb zunächst auch im Januar 2022 fortgeführt werden könne. Nach dem Start der internationalen Ausschreibung hätten binnen weniger Tage potenzielle Investoren ihr Interesse bekundet. (dpa)

Vorheriger ArtikelMit Radar und Vibrationsalarm: Student aus dem Saarland designt digitalen Blindenstock
Nächster ArtikelNötigung und Fahrerflucht: Verkehrsrowdy bedrängt Frau mit riskanten Ausbrems-Manövern

1 KOMMENTAR

  1. Macht den Pleiteflughafen”Beck und Konsorten” dicht
    Kostet nur Steuergelder und schickt den Insolvenzverwalter nach Hause.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.