Wegen Corona: Karnevalisten-Verband empfiehlt Verzicht auf Umzüge und Sitzungen

0

MAINZ. Unter dem Eindruck der zahlreichen Corona-Infektionen hat der Dachverband Mainzer Fastnachtsvereine und Garden einen Verzicht auf Umzüge und größere Sitzungen im Saal empfohlen. «Die dynamische und unübersichtliche Entwicklung der Corona-Pandemie lässt uns aktuell keine andere Möglichkeit, als unseren Mitgliedern die Absage zu empfehlen», erklärte am Mittwoch der Vorstandssprecher der Fastnachtgenossenschaft, Markus Perabo.

«Die Füsilier- und die Prinzengarde haben ihre Veranstaltungen abgesagt», sagte Vorstandsmitglied Matthias Goldbeck. «Ich gehe davon aus, dass die weiteren Vereine folgen werden.» Der Fastnachtgenossenschaft gehört auch der Mainzer Carneval-Verein (MCV) an, der den Rosenmontagszug veranstaltet, zu dem vor der Pandemie rund 500.000 Menschen auf den Straßen feierten.

Die Empfehlung erstreckt sich auf alle Veranstaltungen, die zu einer größeren Zahl von Kontakten führen. «Das gilt sowohl für Veranstaltungen im Saal wie auf der Straße.» Bei Hybrid-Veranstaltungen, also mit einer kleineren Zahl von Anwesenden im Saal bei gleichzeitiger Online-Übertragung werde die 2G-Regel, besser 2G plus, empfohlen, teilte die Fastnachtgenossenschaft mit. (dpa)

Vorheriger ArtikelTrotz Corona-Beschränkungen: Rund 3700 Besucher beim Eifel-Literatur-Festival
Nächster ArtikelRLP: Nach tödlichem Unfall von Tretrollerfahrer – Obduktion!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.