Einreisekontrolle aus Bulgarien: Bundespolizei Trier vollstreckt zwei Haftbefehle

0
Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

LAUTZENHAUSEN. Zwei aus Bulgarien eingereiste Flugpassagiere nahm die Bundespolizei Trier am Freitagmorgen, 26.11., am Flughafen Hahn fest, wie die Bundespolizei mitteilt.

Ein 62-jähriger Albaner wurde von der Staatsanwaltschaft Ulm wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz – er hatte Drogen in nicht geringer Menge eingeführt – gesucht. Von der ursprünglich verhängten Haftstrafe von 3 Jahren und 3 Monaten hatte er noch 594 Tage abzusitzen. Während der Überprüfung klagte er über gesundheitliche Probleme. Da ein Herzinfarkt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Mann zur eingehenden Untersuchung in das Justizvollzugskrankenhaus Wittlich verbracht. Aufgrund des dort festgestellten Herzinfarktes, welcher zur Haftuntauglichkeit führte, wurde der bestehende Haftbefehl vorerst ausgesetzt.

Gegen eine 29-jährige Albanerin bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken. Wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurde sie zu einer Haftstrafe von 9 Monaten verurteilt. Hier sind 118 Tage Untersuchungshaft anzurechnen. Zur Verbüßung der Restfreiheitsstrafe wurde sie in die JVA Rohrbach eingeliefert.

Vorheriger Artikel++ Nach 1,5 Pandemie-Jahren: Trierer Schulen und Kitas erhalten Luftreinigungsgeräte ++
Nächster ArtikelLandgericht Trier: Verteidigung im Cyberbunker-Prozess fordert Freispruch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.