++ Aktuell: Krankenhaus in der Region verhängt Besuchsverbot! ++

0
Ein Schild mit der Aufschrift "Besuchsverbot". Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

ZELL. Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt zum Schutz der Patient*innen und Mitarbeitenden ab sofort wieder ein Besuchsverbot im Klinikum Mittelmosel in Zell. Angehörige und Freunde werden stattdessen gebeten, telefonisch Kontakt zu Patient*innen in stationärer Behandlung zu halten.

Besucher*innen, die Kleidung, Pflegeprodukte und andere persönliche Dinge für Patient*innen in stationärer Behandlung abgeben möchten, können diese Dinge am Empfang abgeben. Die Dinge werden dann von Mitarbeitenden der jeweiligen Station abgeholt und zu den Patient*innen gebracht.

Besuche sind nur in Not- und Härtefällen möglich. Besucher*innen werden in diesen Fällen gebeten, Rücksprache mit den jeweiligen Stationsmitarbeiter*innen zu halten. Beim Betreten des Krankenhauses ist jeweils ein tagesaktueller, negativer PoC-Antigen-Schnelltest vorzulegen.

Diejenigen Besucher*innen, die das Klinikum betreten, werden gebeten, sich an die bekannten Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Auf dem gesamten Gelände des Klinikums Mittelmosel gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Besucher*innen sind zudem angehalten, sich regelmäßig die Hände zu desinfizieren.

Vorheriger ArtikelKlinikum Mutterhaus Trier: Selbsthilfegruppen der HNO stellen sich vor
Nächster Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Donnerstag (25. Oktober)++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.