Neue Tempoanzeigen in Konz-Könen und Krettnach aufgestellt

0
Gemeinsam nahmen Michael Arens (Westenergie), der Bürgermeister der Stadt Konz Joachim Weber und der Ortsvorsteher von Konz-Krettnach Dieter Klever die neue Tempoanzeige in Konz-Krettnach symbolisch in Betrieb. (Foto: David Kryszons/Westenergie).

KONZ. Zur Steigerung der Verkehrssicherheit fördert der Energieversorger Westenergie die Anschaffung von jeweils einer Geschwindigkeitsanzeige in Konz-Könen und Konz-Krettnach. Die Geräte zeigen Autofahrern ihr aktuell gefahrenes Tempo und sollen damit zum verantwortungsvollen Fahren ermahnen. Mit einem Zuschuss aus einem firmeneigenen Förderprogramm unterstützt Westenergie so die Stadt Konz bei der Anschaffung der Geräte.

Bei den Tempoanzeigen handelt es sich um mobile Anlagen, die nach Bedarf den Standort wechseln können. Die Versetzung der mit Solarzellen betriebenen Tafeln wird von der Stadt vorgenommen. Die Messeinrichtung in Konz-Krettnach kommt zunächst „Im Sonnenschein“ zwischen Konz-Krettnach und Konz-Niedermennig zum Einsatz. Die Anzeige in Konz-Könen wird als Erstes in Konzerbrück zwischen den beiden Kreiseln eingesetzt. „An einem Standort befindet sich eine Fußgängerquerung, am anderen ein Radweg. Daher ist es dort besonders wichtig, dass Autofahrer daran erinnert werden, wie schnell sie unterwegs sind“, erklärte Joachim Weber, Bürgermeister der Stadt Konz. Und Michael Arens, Leiter der Region Trier von Westenergie, erläuterte: „Die Geschwindigkeitsanzeigen erhöhen die Verkehrssicherheit, daher unterstützen wir die Stadt Konz bei der Anschaffung gerne.“

Die Tafeln präsentieren jedem vorbeifahrenden Autofahrer in Sekundenbruchteilen, was der Tacho geschlagen hat. Knöllchen oder Bußgelder werden durch die Messung nicht ausgelöst. Allerdings werden die Geschwindigkeiten der Vorbeifahrenden anonymisiert gespeichert. Diese Daten liefern der Stadt Konz wertvolle Hinweise zur weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit an der jeweiligen Messstelle.

Vorheriger ArtikelElternsprecher appellieren an Landtag! Eltern wollen mobile Luftreinigung an allen Schulen
Nächster ArtikelGerolstein: Investition in die Zukunft – Westeifel Werke nehmen neue Halle offiziell in Betrieb

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.