Berufe im digitalen Zeitalter 

0
Ein Mann beim Arbeiten mit dem Tablet; Foto: pixabay// kaboompics

Viele der Jobs, die es heute gibt, konnte man sich in den 80er/90er Jahren noch gar nicht vorstellen. Die rasante Entwicklung des Internets und der Technologie haben Berufe ins Leben gerufen, die zu dieser Zeit noch futuristisch klangen. Wir möchten einige davon vorstellen und einen Ausblick auf die Zukunft der digitalen Jobs geben. 

Wie hat die Digitalisierung unser Leben verändert?
Inzwischen sind Laptop, Smartphone und Tablet aus dem Leben der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken und werden täglich genutzt. Wir informieren uns im Internet, schauen Filme, gehen auf eine virtuelle Shopping Tour, spielen im Casino oder geben unsere Sportwetten online ab. Wir nutzen soziale Medien, die inzwischen nicht mehr nur ein Zeitvertreib sind, sondern sich zu einem wichtigen Marketing Tool entwickelt haben. 

Durch die weltweite Digitalisierung haben sich natürlich auch viele Berufe verändert, und es entstehen ständig neue. Die Tätigkeit einer Assistentin oder Sekretärin zum Beispiel ist inzwischen zum Virtual Assistent geworden, und die meisten Abläufe eines normalen Bürobetriebs laufen digital. Der Kundenservice einer Firma funktionierte früher per Telefon oder Fax, heute kontaktiert man die Mitarbeiter per Live Chat. Tatsächlich gibt es kaum noch einen Arbeitsbereich, der von der Digitalisierung nicht betroffen ist. 

Digitale Berufe 
Andere Berufe haben sich hingegen erst im Zeitalter der Digitalisierung entwickelt. Zu den neuen Berufen gehören zum Beispiel der IT-Fachmann, Software Entwickler, Content Manager, SEO Spezialist, 3D-Druck Experten, Grafik- und Webdesigner oder Social Media Manager. 

So erschließen sich in der digitalen Welt  immer mehr Möglichkeiten. Gaming und Sportwetten per Internet werden immer beliebter, und diese Plattformen bieten einige digitale Jobs. Designer, Marketing Manager und Live Dealer im casino sind neue interessante Berufe, die Zukunft haben. Wer sich bei Spielotheken umschaut wird feststellen, dass es auch immer mehr neue Spieleentwickler gibt. 

Man findet im Internet zudem Experten in den unterschiedlichsten Bereichen, die Online Beratung anbieten, von Anwälten bis zu Psychologen. Unzählige Coachs bieten ihren Service an, und es gibt eine Menge Online Kurse – sei es für Sprachen, Fitness oder Lifestyle. In den Zeiten von Corona hat sich gerade in diesem Bereich eine neue Welt eröffnet. 

Für viele dieser Berufe ist ein Studium der Informatik notwendig, doch eine Reihe davon erfordert lediglich mehr oder weniger Fachwissen, dass man sich – ebenfalls dank des Internets – oft selbst aneignen kann.

Für viele bedeutet die zunehmende Digitalisierung eine neue Art von Freiheit. Inzwischen gibt es unzählige sogenannte digitale Nomaden, die dort arbeiten, wo sie gerade sind. Viele davon sind Reisende – denn für viele dieser Jobs braucht man keinen festen Standort, sondern lediglich einen Internetzugang. Schauen wir uns einige dieser Berufe genauer an: 

Software Entwickler
Software Entwickler erstellen und testen Systemsoftware und Anwendungsprogramme, passen vorhandene Software für das Unternehmen an und vieles mehr – und das in allen Bereichen der Industrie. Für Apps muss die Software entsprechend angepasst werden, denn der Kunde soll die App problemlos und intuitiv nutzen können. Als Software Entwickler ist ein entsprechendes Wissen erforderlich – Informatik, Computersprachen usw.

Der rasante Fortschritt in diesem Bereich lässt sich besonders bei Online Spielen feststellen. Die Grafiken und Animationen der Games werden immer weiterentwickelt, und die Technologie ermöglicht sagenhafte Funktionen und sogar fast echte Live Atmosphäre.

Content Manager 
Waren in alten Zeiten Broschüren oder anderen gedrucktes Material das Aushängeschild jedes Unternehmens, so ist es heute die Webseite. Der Content Manager sorgt dafür, dass die Website die Firma repräsentiert –  er erstellt die Inhalte, meist in Zusammenarbeit mit Textern, Grafikdesignern und Fotografen. 

Social Media Manager
Für Unternehmen ist es in der heutigen Zeit notwendig,  mit den Kunden kommunizieren, um sich in der großen Konkurrenz durchzusetzen. Für diesen Zweck Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram, YouTube oder Blogs optimal. 

Die Medien müssen regelmäßig mit neuen Inhalten gefüllt werden, wie Texte, Grafiken, Videos, Tutorials. Zu den Aufgaben eines Social Media Managers gehören außerdem, die Reichweite auszubauen,indem er Kooperationen eingeht.

Digitale Berufe in der Zukunft 
Einer der Berufe der Zukunft ist sicherlich der KI-Spezialist. Da Maschinen mit künstlicher Intelligenz effektiver und kostengünstiger arbeiten, werden sie für die Wirtschaft immer interessanter. Der KI-Spezialist baut, programmiert und trainiert den Roboter, wie zum Beispiel die Sprachbox Alexa.

Die Technologie und die digitalen Möglichkeiten sind noch längst sind ausgeschöpft. Die nächsten Jahre werden sicherlich weitere Innovationen bringen, die vielleicht heute noch außerhalb unseres Vorstellungsvermögens liegen. Ein Studium der Informatik oder einer ähnlich gelagerten Fachrichtung sind von Vorteil, doch mit einem fundierten Fachwissen gibt es auch für Quereinsteiger viele interessante Möglichkeiten.

Vorheriger Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Freitag: Hier gibt es heute Kontrollen ++
Nächster ArtikelWärmeversorgung im Ahrtal: Gashochdruckleitung in Rekordzeit installiert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.