PKW kollidiert mit LKW bei Ralingen: Fahrerin muss mit Rettungsschere befreit werden

0
Foto: Arno Burg/dpa/Symbolbild

RALINGEN. Am gestrigen Dienstag, 2.11., kam es gegen ca. 21.10 Uhr im Bereich der L42 von Olk in Richtung Ralingen, “Olker Berg”, zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Dies teilt die Polizeidirektion Trier mit.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr eine 21-jährige Fahrerin mit ihrem PKW die L42 von Ralingen bergauf in Richtung Olk. Entgegengesetzt fuhr ein 41-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug die Strecke bergab. In einem dortigen Kurvenbereich geriet der PKW aus noch ungeklärter Ursache seitlich gegen den Auflieger. Die Fahrzeugführerin wurde in ihrem PKW eingeklemmt und musste mit einer Rettungsschere durch die Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden.

Durch den Unfall erlitt die Fahrerin erhebliche Verletzungen und wurde in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert. Die Unfallursache ist nach bisherigen Ermittlungsstand nicht geklärt. Ein Gutachter wurde mit der Erstellung eines Gutachtens zur Klärung des Unfallherganges beauftragt.

Die L42 war für mehrere Stunden gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ralingen, Olk, Welschbillig und Newel mit Rettungsschere, Rettungsdienst Welschbillig, Notarzt Bitburg, Straßenmeisterei, Gutachter sowie die Polizeiinspektion Trier mit zwei Streifen.

Vorheriger ArtikelLandesbetrieb ordert 137.500 Tonnen Streusalz: Der Winter kann kommen!
Nächster Artikel++ Ein kleiner Lichtblick: Neue Corona-Zahlen für das Saarland ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.