Mann im Pech: Erst wird sein Auto angefahren, dann er selbst

0
Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

ADENAU. Ein 48-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Adenau wurde am Montagabend gegen 18.30 Uhr in rascher Folge Geschädigter zweier Verkehrsunfälle, wie die Polizeidirektion Mayen mitteilt.

Als Pkw-Fahrer musste der Geschädigte mit seinem Fahrzeug in Höhe eines Fußgängerüberweges verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende Autofahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. An der Unfallstelle kam es wegen starken Verkehrsaufkommens umgehend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Dies veranlasste den Geschädigten, regelnd einzugreifen.

Als der Geschädigte in dunkler Kleidung auf dem beleuchteten Fußgängerüberweg stehend mit ausgestrecktem Arm einem herannahenden Pkw gegenüber Anhaltezeichen gab, erkannte die Fahrerin dieses Pkw mutmaßlich wegen der Lichtverhältnisse (Dämmerung, Regen, Lichtreflexionen) die Situation nicht und fuhr den Geschädigten an.

Hierbei erlitt der Geschädigte multiple Prellungen, so dass er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden musste.

Vorheriger ArtikelBrennende Scheune löste Großeinsatz der Feuerwehr aus
Nächster ArtikelStudie: Sehr wenige Teilzeit-Studienangebote in Rheinland-Pfalz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.