Ungewollte Kuss-Attacke artet in Massenschlägerei aus

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Ein ungewollter Kuss hat in Mainz zu einer Massenschlägerei zwischen etwa 20 Jugendlichen geführt.

Am Flussufer befanden sich mehrere Gruppen Jugendlicher, als ein unbekannter Mann aus einer Gruppe versuchte, ein 15-jähriges Mädchen aus einer anderen Gruppe zu küssen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die 15-Jährige wollte das nicht und als ihre gleichaltrige Freundin den Mann darauf ansprach, schlug er der Freundin unvermittelt ins Gesicht.

Die Freunde beider Seiten beteiligten sich anschließend am Freitagabend ebenfalls an der Auseinandersetzung, die in einer heftigen Schlägerei endete. Der Mann und seine Freunde flohen vor dem Eintreffen der Polizei in verschiedene Richtungen.

Vorheriger ArtikelHochwasservorsorge in Trier: Erster Test des mobilen Deichsystems erfolgreich
Nächster ArtikelMutter und Sohn mit Pkw angefahren: Polizei stoppt Flüchtigen mit vorgehaltener Waffe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.