Passanten eilten Frau zur Hilfe – “Parkplatz-Streit” in Feyen endet in körperlicher Auseinandersetzung

2
Foto: dpa

TRIER. Wie die Polizei mitteilt, kam es am vergangenen Freitag, 22. Oktober, gegen 12.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Trier-Feyen, zu handfesten Streitigkeiten zwischen einer männlichen und einer weiblichen Person.

Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung mit einem ungeduldigen Verkehrsteilnehmer, der ungeduldig auf den Parkplatz neben der Frau und deren Säugling und deren 4-jähriges Kind auf dem Rücksatz wartete, schaltete sich plötzlich ein weiterer unbeteiligter Mann ein. Dieser griff die Frau unverzüglich an und attackierte die verblüffte Mutter.

Mehrere Passanten kamen der Frau zur Hilfe und trennten die Personen. Laut der Geschädigten handelte es sich bei ihrem Kontrahenten um einen ca. 60-70 Jahre alten Mann mit einer Größe von etwa 190 cm und kurzen weißen Haaren. Der Mann war mit einem marineblauen Wollpullunder und einem Hemd bekleidet. Außerdem führte er einen Hund, vermutlich einen braunen Mischling, mit sich.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 0651 / 97795212 mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelNiederlage in Quakenbrück – Dezimierte Gladiatoren unterliegen treffsicheren Drachen
Nächster ArtikelÜber Notruf gedroht sich zu erschiessen – Großeinsatz endet mit Schuss aus Dienstwaffe!

2 KOMMENTARE

  1. Leider gibt es solche Menschen, die erwarten, dass man sich spontan in Luft auflöst. Dieser Herr wird hoffentlich irgendwann eine Begegnung haben, die ihn das Fürchten lehrt.
    Man sollte in einer solchen Situation ein Foto vom Kennzeichen und dem Querulanten machen. Schade, dass es hier keinen “Gaffer” gab, der die Szene im Video festhielt.

  2. Ich wünsche diesem Mann/Männern in solch eine Situation zu kommen, wenn sie ihren Rollator ins Auto verfrachten.
    Diesem Mitmenschen mit Hund möchte ich nicht begegnen, wenn er sich selbst angegriffen fühlt!
    Was geht in diesen Leuten vor?
    Es wird immer der jungen Generation Egoismus vorgeworfen- im obigen Vorfall hat wahrscheinlich schon Altersstarrsinn eingesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.