Luxemburg: Straßensperren und Stacheldraht – 1.000 Polen demonstrieren gegen EuGH-Urteil

0
Foto: Steil-TV

LUXEMBURG. Rund 1000 polnische Kohlearbeiter haben sich im Luxemburger Stadtteil Kirchberg zu einer Großdemonstration versammelt. Grund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), das Strafzahlungen gegen Polen vorsieht, wenn es nicht zur Beendigung des Braunkohletagebaus Turnow kommt.

Die Polen reisten mit Bussen in die Luxemburgische Hauptstadt. Sie begannen ihren Protest gegen 8.45 Uhr vor dem Europäischen Gerichtshof und zogen dann weiter zur tschechischen Botschaft.

Bildergalerie:

Um die Sicherheit zu gewährleisten, sind 800 Polizisten aus Luxemburg und Belgien im Einsatz, auch zwei Wasserwerfer befinden sich vor Ort. Obwohl sich eine kleine Gegendemonstration gebildet hat, kam es bisher nicht zu Ausschreitungen.

Vorheriger ArtikelUrteil: Bürgerbegehren „Rettet das Freibad Wittlich“ ist unzulässig
Nächster ArtikelTrierer Dirk Passiwan wird Bundestrainer der Rollstuhlbasketballerinnen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.