Preisträger „Gesunde Gemeinde“ gekürt – Grundschule Igel mit dem ersten Platz ausgezeichnet

0
Foto: Kreisverwaltung Trier-Saarburg

TRIER. „Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt: dort wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben“, so die Weltgesundheitsorganisation in der Ottawa Charta 1986. Vor diesem Hintergrund wurde der Wettbewerb „Gesunde Gemeinde“ für den Landkreis Trier-Saarburg vom Verein Haus der Gesundheit Trier/Trier-Saarburg in Kooperation mit der Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises ausgeschrieben.

Gesucht wurden Ideen für gesundheitsförderliche Aktionen und Angebote in den Gemeinden. Immer im Fokus: Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtmittelkonsum. Die drei besten Ideen wurden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 5.000 Euro für die Umsetzung prämiert.

Sieger des Wettbewerbs ist die Grundschule Igel in der Verbandsgemeinde Trier-Land. Um die Gesundheit der Kinder zu fördern, stehen zukünftig Yoga-Stunden auf dem Stundenplan. Zudem ist ein Schulgarten geplant. Durch Vorträge zu den Themen „nachhaltige Ernährung“ und „foodsaver“ erlernen die Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln und wie man sich gesund ernährt.

Die Tagespflege am Sonnenhang in Zerf belegt mit dem Oasenprojekt den zweiten Platz. Die Mitarbeitenden erlernen in Kursen Entspannungsverfahren zur eigenen Anwendung und auch Methoden, wie sie die Pflegebedürftigen unterstützen können. Zudem wurde ein wöchentliches Entspannungsangebot für die Senior:innen etabliert. Zur Unterstützung der pflegenden Angehörigen werden Oasentage zum Auftanken und Austausch umgesetzt.

„Bekond blüht auf“ ist das Motto des Drittplatzierten – der Ortsgemeinde Bekond. Mit Pflanz- und Pflegeaktionen sollen die Senioren und Seniorinnen in der Gemeinde aktiv bleiben und die Gemeinschaft gestärkt werden. In der Kita in Bekond wurde ein Gemüsegarten angelegt, der gemeinsam von den Kindern und den älteren Menschen gepflegt wird. Durch diese Aktion sind auch gemeinsame Lesestunden mit den Senioren in der Kita entstanden.

Der Wettbewerb zeigt, wie vielseitig die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden gefördert werden kann. Durch die Preisgelder und das Engagement vor Ort können die Ideen nun umgesetzt werden.

Vorheriger Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Mittwoch, 20. Oktober ++
Nächster ArtikelVollgas mit 6 km/h! Dreister Ladendieb scheitert bei Flucht mit Krankenfahrstuhl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.