Vom Krankenhaus direkt in die JVA: Polizei erwischt per Zufall zwei Kriminelle

0
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

LUDWIGSHAFEN/NEUWIED. Ein Unfall und einmal Handynutzung auf dem Rad: Wegen Verkehrsdelikten sind zwei per Haftbefehl bereits gesuchte Männer der Polizei ins Netz gegangen. Im ersten Fall war am Samstag ein 38-jähriger E-Roller-Fahrer, der Alkohol und Drogen konsumiert hatte, in Ludwigshafen mit einem Auto zusammenstoßen.

Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 38-Jährige hatte demnach mit seinem unversicherten E-Roller die Vorfahrt einer Autofahrerin missachtet, wobei es zur Kollision kam. Anschließend versuchte er trotz schwerer Kopfverletzungen, vom Unfallort zu fliehen. Der Mann kam ins Krankenhaus. Nach seiner Behandlung soll der wegen eines Raubes Gesuchte ins Gefängnis gebracht werden.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag im Neuwieder Ortsteil Heimbach: Ein 30-jähriger Radfahrer wurde von der Polizei angehalten, weil er während der Fahrt sein Handy benutzte. Den Beamten sei bei der Kontrolle aufgefallen, dass ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Da er die von ihm geforderte Geldsumme nicht bezahlen konnte, wurde er in die Koblenzer Justizvollzugsanstalt gebracht. (dpa)

Vorheriger ArtikelAngela-Merici-Gymnasium Trier lädt ein zum Schnuppernachmittag am 29.10.
Nächster ArtikelMit Schusswaffe und Messer: Drei Maskierte überfallen Tankstelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.