Verstärkte Präsenz am Mittwochabend: Polizei Trier zieht berauschte Fahrer aus dem Verkehr

0
Polizeikontrolle (Symbolbild); Foto: dpa-Archiv

TRIER. In der vergangenen Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (13. auf 14. Oktober 2021) zeigte die Polizei Trier im gesamten Dienstgebiet eine starke Präsenz und war für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort ansprechbar.

Hierbei mussten zwei fahruntüchtige Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen werden.

So kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung gegen 24 Uhr auf der B51 im Bereich der Hochschule Trier einen 25-jährigen Fahrzeugführer. Im Zuge dieser Kontrolle konnten drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Vortest bestätigte den Verdacht.

Keine zwei Stunden später stoppten Beamte der Polizeiinspektion Trier in der Eurener Straße einen 29-jährigen Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Durchsuchung des Fahrzeugs führte zum Auffinden von geringen Mengen an Amphetamin.

In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zur gerichtsverwertbaren Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde den berauschten Fahrzeugführern Blutproben entnommen und die Führerscheine sichergestellt.

Die Polizeiinspektion Trier wird auch weiterhin im Rahmen ihrer Verkehrssicherheitsarbeit ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrstüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer legen und insbesondere klare Kante gegen berauschte Fahrer – zum Schutz aller Verkehrsteilnehmer – zeigen.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Warnstufen und Kennzahlen am Donnerstag++
Nächster ArtikelImpfbus kommt: Corona-Impfung an der Uni Trier für alle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.