Mitreden in der eigenen Stadt – Trier sucht Bewerberinnen und Bewerber für Jugendparlament

0
Gemeinsam mit Jugendlichen vom Treffpunkt am Weidengraben sprayten die Jupa-Mitglieder Noah Jüngling, Konstantin Oberbillig und Meike Neuffer (v. l.) den Jupa-Schriftzug an eine Wand. Foto: Treffpunkt am Weidengraben, Rathaus Zeitung Trier

TRIER. Im Trierer Jugendparlament (Jupa) können Kinder und Jugendliche ihre politischen Ziele artikulieren und vorantreiben. Ende November wird das 22-köpfige Gremium neu gewählt. Hierfür werden Bewerberinnen und Bewerber gesucht.

In der Ausgabe der neuen Rathaus Zeitung Trier wird erläutert, welche Rechte das Jupa hat, wie es arbeitet und wie man sich zur Wahl stellt.

Was genau ist das Jupa?
Es ist eine Plattform, die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bietet, sich in ihrer Stadt zu engagieren und die Interessen der minderjährigen Einwohner und Einwohnerinnen Triers zu vertreten. Das Jupa kann über alle Themen beraten, die für Kinder und Jugendliche wichtig sind. Die Ergebnisse seiner Arbeit teilt das Jupa Politik und Öffentlichkeit mit.

Welche Rechte und Möglichkeiten hat das Jupa?
Es kann Veranstaltungen und Projekte anregen und durchführen. Es kann Anträge im Stadtrat stellen und ist im Schulträger- und Jugendhilfeausschuss vertreten. Das Jupa hat ein Jahresbudget von 5000 Euro. Grundsätzlich hat es das Recht, sich bei allen Themen, die für Kinder und Jugendliche wichtig sind, in die Diskussionen einzubringen und die Politik zu beraten. Passiert ist das etwa bei der Debatte zur kostenlosen Bereitstellung von Monatsbinden und Tampons an Schulen. Hierzu hat das Jupa eine Stellungnahme verfasst und in die politische Debatte eingebracht.

Wer ist das Jupa?
Im Kern wird das Gremium von 22 gewählten Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren gebildet. Es können sich aber alle Kinder und Jugendlichen aus Trier einbringen.

Wie arbeitet es?
Es gibt Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen, etwa Mobilität und Umwelt sowie Freizeit und Plätze. Sie treffen sich regelmäßig, mindestens einmal im Monat. Alle vier Wochen gibt es ein Gesamtgruppentreffen aller Mitglieder, wo unter anderem diskutiert wird, wofür das Budget ausgegeben werden soll. Die Ergebnisse werden in öffentlichen Sitzungen besprochen, diskutiert und eventuell per Antrag beschlossen oder abgelehnt. Öffentliche Sitzungen finden viermal im Jahr im Rathaussaal statt.

Wer darf wählen?
Alle Kinder und Jugendlichen, die Einwohner von Trier und zwischen zehn und 17 Jahre alt sind.

Was muss man tun, um Mitglied zu werden?
Man muss sich zur Wahl aufstellen lassen. Dafür braucht man mindestens fünf Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten und die Bewerbungsunterlagen. Die gibt es beim Wahlamt im Rathaus, im Jupa- Büro (Zuckerbergstraße 30) und online: www.jugendwahl-trier.de. Wichtig: Die Frist zur Abgabe endet am 27. Oktober, 16 Uhr, im Rathaus. Wer Probleme beim Ausfüllen des Formulars oder Fragen hat, kann sich bei der Geschäftsstelle melden: geschaeftsstelle@trierer-jugendparlament.de, 0651/99375831.

Wann und wo wird gewählt?
In vielen weiterführenden Schulen und der Jupa-Geschäftsstelle (Zuckerbergstraße 30): am 23./24. November und 2./3. Dezember.

(Quelle: Rathaus Zeitung Trier)

Vorheriger ArtikelZu lang, zu schwer und Reifenmängel: Polizei stoppt mehrere Lkw bei Trier
Nächster ArtikelErzieher missbrauchte reihenweise Kleinkinder: Gericht verurteilt Kita-Mitarbeiter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.