2:1-Sieg in Rheinhessen – Eintracht besteht nach intensivem Spiel auch gegen Hassia Bingen

0
Foto: SV Eintracht Trier 05

TRIER. Eintracht-Trier feiert nach dem 2:1-Sieg in Bingen den neunten Ligaspielsieg in Folge und baut den Vorsprung an der Tabellenspitze auf zehn Punkte aus. Sven König und Dominik Kinscher waren in einem intensiven Spiel in Rheinhessen die Torschützen.

Der SVE legte gut los und ging bereits nach drei Minuten in Führung: Sven König setzte zum Solo an und versenkte den Ball von der Strafraumkante in den oberen Winkel (3.). Lediglich vier Minuten später wäre der Ball fast wieder im Bingener Gehäuse eingeschlagen, doch Dominik Kinscher traf nur die Latte (7.). Im Gegenzug mit dem ersten Abschluss der Ausgleich, Shai Santino Neal verwertete eine Hereingabe am langen Pfosten von Munkyu Seo zum 1:1 (8.). Danach gestalteten die Gastgeber die Partie ausgeglichener und Yanick Haag prüfte Denis Wieszolek (16.). Auf der anderen Seite scheiterte Henk van Schaik nach einer König-Ecke knapp (17.). Kurz vor der Pause nochmal die Möglichkeit für die Eintracht, doch Jan Brandscheid setzte den Ball an die Latte (38.).

Nach dem Seitenwechsel erzielten die Moselstädter wieder die frühe Führung, Dominik Kinscher verwandelte einen direkten Freistoß flach ins linke Eck (49.). Im weiteren Verlauf des zweiten Abschnitts kontrollierten die Gäste die Partie und forderten in der 63. Minute einen Foulelfmeter nach einem Foul an Jonas Amberg, doch die Pfeife von Schiedsrichter Matthias Edrich blieb stumm. Danach schafften es die Hausherren nicht mehr dem SVE in Bedrängnis zu bringen, lediglich ein Schuss von Axel Neumann verfehlte sein Ziel deutlich (82.). Kurz vor Schluss hätte Sven König alles klar machen können, scheiterte aber freistehend an Fabian Haas (90.). In der Nachspielzeit kassierte Marcel Radschuweit nach einem Foul an Felix Fischer die Ampelkarte (90.+4).

Hassia Bingen: Haas – Vassiliou, Radschuweit, Hohns, Amoako – Y. Haag (55. Mukamba), Neumann, P. Haag (75. Mehnatgir), Neal – Esmaieli, Seo (84. Roumeliotis)

Eintracht Trier: Wieszolek – Kaluanga, Maurer, van Schaik, Heinz – Thayaparan (58. Amberg) – Sinanovic (90./+3 Schneider), R. Garnier, Kinscher (84. Fischer), König – Brandscheid (69. Bibaku)

Tore: 0:1 König (3.), 1:1 Neal (8.), 1:2 Kinscher (49.)

Schiedsrichter: Matthias Edrich

Gelb-Rote Karte: Radschuweit (90./+4, wiederholtes Foulspiel)

Vorheriger ArtikelReifen geplatzt: Betrunkener 74-Jähriger fährt einfach auf Felge weiter
Nächster ArtikelUmweltschweine schlagen wieder zu: 50 Reifen und Müll einfach in Eifelwald gekippt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.