Polizei Hermeskeil warnt: Trickbetrüger beklauen ihre Opfer mit Wechselgeld-Masche

0
Geldbeutel mit Euro-Scheinen
Foto: dpa-Archiv

HERMESKEIL. Wie die Polizei in Hermeskeil mitteilt, wurde am Donnerstag, dem 07.10.21, ein 84-Jähriger von einem bislang unbekannten Mann gegen 13 Uhr nach Wechselgeld gefragt.

Dieser gab vor, Wechselgeld zum Telefonieren zu benötigen. Als der Senior sodann in seiner Geldbörse nach Münzgeld suchte, gelang es dem Trickdieb das gesamte in der Geldbörse seines Opfers enthaltene Scheingeld in dreistelliger Höhe zu stehlen.

Täterbeschreibung:

Circa 40 Jahre, ca. 1,80 m, schwarze Haare, bekleidet mit einer braunen oder grünen Jacke, sowie einer braunen Hose, westeuropäisches Aussehen, undeutliche Aussprache (ggf. ausländischer Akzent), keine Brille/kein Bart etc.

Die Tat ereignete sich auf dem Verbindungsweg zwischen der Fußgängerzone und dem Parkplatz des REWE Marktes. Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hermeskeil in Verbindung zu setzten (06503/9151-0).

Die Polizei rät: Bleiben Sie bei aller Hilfsbereitschaft wachsam und verhindern Sie immer den direkten Blick in Ihre Geldbörse. Geben Sie niemals Ihre Geldbörse fürs Wechseln aus der Hand, schirmen Sie Ihre Geldbörse ab und verweigern sie jeglichen Griff in Ihr Portemonnaie. Halten Sie Fremde auf Abstand und lassen Sie sich von Unbekannten nicht bedrängen – hier ist dann auch der “Mut zur Unhöflichkeit” angesagt. Wer deliktische Absichten vermutet, sollte sofort über die Notrufnummer 110 die Polizei informieren.

Vorheriger ArtikelWetter in der Region: Sonne am Wochenende – Ab Montag wird’s leider wieder ungemütlich
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Warnstufen und Kennzahlen am Samstag ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.