Enkeltrick: Falscher Professor betrügt 84-Jährige um 23.000 Euro!

0
Symbolbild; Foto: dpa-Archiv

SPEYER. Ein angeblicher Professor und eine angebliche Krankenschwester meldeten sich am gestrigen Freitag, den 8.10., bei einer 84-jährigen Speyrerin und täuschten eine hilflose Situation des Sohnes vor, wie die Polizeidirektion Ludwigshafen mitteilt.

Die Täter täuschten vor, dass der Sohn der Geschädigten im Krankenhaus liege und nun Behandlungskosten offen wären. Hierzu benötige man 27.500 Euro. Letztlich brachten die Täter die Rentnerin um Bargeld und Gold im Gesamtwert von ca. 23.000 Euro. Der unbekannte Abholer der Beute ist bisher noch flüchtig.

Die Polizei empfiehlt:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen als Verwandte/Bekannte ausgeben oder eine Hilflose Lage von Ihnen nahestehenden Personen behaupten.

– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder drängen.

– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen

– Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Vorheriger Artikel++ Inzidenz steigt an: Neue Corona-Zahlen für das Saarland ++
Nächster ArtikelB51 Trier-Konz: 24-Jähriger fährt Schlangenlinien über die ganze Fahrbahn

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.