Strengere Regeln: Luxemburg erhöht Druck auf Nicht-Geimpfte

25
Foto: dpa

LUXEMBURG. Die luxemburgische Regierung will mit neuen Regeln den Druck auf Ungeimpfte erhöhen, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Ab dem 1. November werde in der Gastronomie die 3G-Regel verpflichtend, nach der nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete Zugang hätten, kündigte Premierminister Xavier Bettel am Freitag in Luxemburg an. Dabei reiche ein negativer Selbsttest nicht mehr aus, um im «Covid-Check-System» grünes Licht zu bekommen – man brauche dann ein zertifiziertes Testergebnis.

«Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich ab dem 1. November regelmäßig testen lassen für den Covid-Check, und zwar auf eigene Kosten und außerhalb der Arbeitszeit», sagte Bettel. Auch Arbeitgeber könnten das strengere Covid-Check-System dann anwenden. Das solle aber jeder Betrieb selbst entscheiden.

«Wir sind uns bewusst, dass wir mit diesen Maßnahmen das Leben von ungeimpften Leuten unangenehmer machen», sagte Bettel. «Aber wir haben keine Wahl.» Luxemburg könne eine Überlastung des Gesundheitssystems nicht riskieren. Diese drohe aber, wenn bei der seit längerem eher stagnierenden Impfquote die Infektionszahlen in den nächsten Monaten wieder hochgehen würden.

«Wir haben es den Leuten so leicht wie möglich gemacht», sagte Bettel mit Blick auf viele Impfangebote, die ohne Termine verfügbar sind. Aber leider habe der Appell, sich impfen lassen, in den letzten Wochen nur begrenzte Wirkung gehabt.

In Luxemburg seien derzeit 76,9 Prozent der Menschen über zwölf Jahre einmal geimpft. «Das bedeutet aber, dass 23,1 Prozent nicht geimpft sind, also (fast) ein Viertel.» Die meisten Infizierten, die in den Krankenhäusern behandelt würden, seien nicht geimpft. Die Maßnahmen, die das Parlament noch beschließen muss, sollen bis zu 18. Dezember gelten, sagte Bettel.

Vorheriger ArtikelSpurwechsel-Crash mit Folgen: Lkw-Felge bohrt sich in Pkw – Bundesstraße gesperrt
Nächster ArtikelADD Trier: Ahr-Landrat Pföhler wird in Ruhestand geschickt

25 KOMMENTARE

    • @ Mik
      Es steht ihnen frei eine Anzeige nach dem AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) zu machen. Das ist für solche Dinge zuständig. Oder fehlt Ihnen dazu der A…. in der Hose weil Sie wissen, dass Sie sich lächerlich machen. Immer diese Breitmaulfrösche die ständig quaken sich aber nicht bewegen

      • Ich glaube nicht das, dass AGG Europäisches Recht ist, sondern nur Nationales Recht.
        Aber davon abgesehen finde ich es richtig wie die Luxemburgische Regierung es handhabt.

  1. Wir werden bald sehen was passiert, wenn “Vorbild” Deutschland – dank neuer Regierung unter FDP Beteiligung – (hoffentlich) die Grundrechte für alle wieder herstellt.

    • WIssen Sie, was wirklich asozial ist? Intoleranz!!!!! In jeglicher Form.

      Ich habe in meinem Umfeld keinen einzigen Ungeimpften, der einen Geimpften angreifen würde. Genauso tolerant sind übrigens auch die Geimpften in MEINEM Umfeld. Und bevor ein Angriff auf meine Person stattfindet: Mein Impfstatus geht hier zwar niemanden etwas an, aber ja, ICH bin geimpft und kann trotzdem damit leben, wenn Menschen sich anders entscheiden. Ohne sie als asozial zu bezeichnen.

    • Holgi, Sie sind ein sehr intoleranter Mensch, es gibt Menschen die sich impfen lassen, es gibt Menschen die diese Impfung ablehnen, jeder entscheidet für sich, was er möchte, Sie scheinen noch sehr unreif und militant zu sein. Sie können ja noch nachreifen.

    • der einzige assoziale bist du, andere zu dingen nötigen zu wollen, nötige doch mal die raucher, das rauchen sein zulassen ( belastet das gesundheits system), den alkoholiger das saufen sein zu lassen ( belastet das gesundheits system), den extremsportler seinen extremsport seinzulassen ( belastet das gesundheits system) den fettleibigen das fette essen sein zu lassen ( belastet das gesundheits system) oder den der garnichts tut, das ist auch nicht gut so kaum bewegung ( belastet das gesundheits system)…..

      • @ Peter K
        Ähmmm… Diese Aufzählung hatten wir schon in der letzten Woche. Gibt es da nichts Neues oder sind das die einzigen Argumente?

      • …den der garnichts tut…. hiervon werden es immer mehr. Auch und vor allem zusätzlich befeuert durch teils unsinnigste Maßnahmen:

        Dazu im neuesten DKV Report 2021 der heute erschienen ist:

        >>> Nicht nur in puncto sitzender Lebensstil hat die Corona-Pandemie Spuren hinterlassen, berichten die Studienmacher. Auch der Umgang mit dem Stress der Deutschen hat gelitten. Im Vergleich zu 2018 mit damals 57 Prozent geben heute nur noch 40 Prozent der Befragten eine niedrig wahrgenommene Stressbelastung an bzw. nutzen wirksame Strategien, um ihren Alltagsstress hinter sich zu lassen.

        Ingo Froböse, Professor an der Deutschen Sporthochschule in Köln und wissenschaftlicher Leiter der Studienreihe “Die vergangenen eineinhalb Jahre haben zahlreiche Veränderungen in den Lebenswelten der Menschen hervorgerufen. Neben der neuen Situation des Dauer-Homeoffices brachte auch für viele Berufstätige und Familien das Homeschooling eine große Umstellung im Alltag mit sich, die an den Kräften vieler Menschen gezehrt hat. Wir müssen als Individuum, aber auch als Gesellschaft lernen, wie wir Stress vermeiden und wie wir ihn kompensieren können.”

        Ist es das was wir wollen?? Kollateralschäden ohne Ende – dicker, weniger Stressresistent, damit psychisch weit anfälliger, geschwächte körpereigene Immunabwehr, sinkendes Selbstwertgefühl, verbuddeln mit Deichbuddeler. Die Luft wird eng. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Weiter machen. Gute N8

    • @ Holgi
      Mir als Geimpften ist es so etwas von Pappe, ob sich jemand impfen lässt oder nicht. Ich fühle mich, trotz Impfung, gesund und geschützt, genieße meine Freiheiten und freue mich wenn ich auf dem Hauptmarkt ohne Probleme meinen Kaffee trinken kann. Andere haben sich aus freiem Willen dagegen entschieden und müssen nun eben mit den Konsequenzen leben inclusive Intensivstation… Auch gut, ist eben ihre Entscheidung. Alles andere ist für mich nur eine Neiddiskussion.

      • Sehen Sie lieber armer Deichbuddler,

        ich glaube Sie kapieren es nicht und fühlen sich viel zu sicher. Sie gehören zu der Spezies Mensch, die gerne überhöht auf Ihre Mitmenschen herab schaut. Ein weiteres Testen für sich, zumindest in der Häufigkeit wie in der Vergangenheit, schließen sie aus. Mit ihrer Einstellung könnten Sie zum Superspreader werden … ohne es zu merken. Ja, auch und gerade als MusterImpfSchülerin. Passen Sie auf Ihre Lieben auf. Passen Sie auf sich auf. Es ist notwengig. Gute N8

        • @ chris77
          Es wäre hilfreich gewesen, wenn Sie mir erklärt hätten, was ich nicht kapiere. Und eine überhöhte Sicht auf meine Mitmenschen kann ich auch nicht bestätigen, sorry.
          Aber ich gebe ihnen Recht, wenn Sie behaupten, ich fühle mich sicher. Obwohl ich geimpft bin habe ich den September überlebt (obwohl in bestimmten Kreisen verbreitet wurde dass mein Tod nach der Impfung unmittelbar im September bevorsteht). Auch sind mir wegen der Impfung keine roten Hörnchen gewachsen noch färbt sich meine Haut grün. Ich nehme mir einfach heraus, genauso unbekümmert zu leben wie jemand, der eine Impfung aufgrund von Informationen verweigert, die ich nicht teile. Und ich glaube, seit Impfungen durchgeführt werden, gehören die Superspreaderzeiten der Vergangenheit an. Und sollte ich jemanden anstecken, der aus oben genannten Gründen nicht geimpft ist… So what? Er hatte die Wahl, die ich akzeptiere aber für die Folgen werde ich ganz bestimmt nicht die Verantwortung übernehmen.

          • Ihre letzten beiden Sätze zeigen mir nur eins: Sie kapieren es einfach nicht. mein Beileid. Ich wünsche Ihnen eine gute N8

  2. Lustige Diskussion wie hier auf Ungeimpfte eingedroschen wird. Dabei sind die Ungeimpften die sichersten Personen im Land, weil sie getestet sind, wenn sie irgendwo hingehen, während die Geimpften das Virus einfach so verbreiten können.
    Aber dass die Geimpften immer so ein Fass aufmachen, zeigt ja nur, dass sie selbst dem Impfstoff nicht vertrauen, denn wenn ich angeblich durch die Impfung so geschützt bin, kann es mir doch egal sein, ob sich ein anderer impft oder nicht.
    Naja, das Leben als Versuchskaninchen scheint nicht leicht zu sein.

    • Ich bin geimpft (gegen Corona, Influenza und andere gefährlichere Krankheiten) und es ist mir aber auch sowas von egal, ob andere geimpft sind oder nicht.
      Das sollte jeder selbst entscheiden.
      Wenn ich die Welt bereise lauern überall Infektionsgefahren und Corona ist dabei wahrlich nicht die schlimmste im Club der Viren und Bakterien.

  3. Das Problem von Impfgegnern gernerell ist, dass sie nicht mehr wissen, an was man alles sterben kann. Und das, weil meine Generation (50+) durchgeimpft ist, weshalb ihre /Ihre jetzt in den Genuss kommt, schlimme Infektionskrankheiten nur noch vom Hörensagen zu kennen. Meine Eltern und Großeltern haben Verwandte, insbesondere Kinder, noch durch Masern, Pocken und Hirnhautentzündung als Folge anderer Infektionen verloren; in der Klasse meines Kindes gab es einen Jungen, der aufgrund einer solchen Folgeinfektion einseitig taub war, im Viertel wohnt ein Mädchen mit spastischen Lähmungen durch Polio, und Bekannte haben ein schwerstbehindertes Baby in Folge einer Rötelinfektion der Mutter in der Schwangerschaft. Und das bloß, weil Leute heutzutage meinen, Impfung wäre Körperverletzung an ihrem Nachwuchs oder irgendwelchen Verschwörerstumpfsinn glauben, nur, weil sie unbedingt schlauer sein wollen, als alle anderen – wenn man sonst nichts vorzuweisen hat…. Diese Verweigerer, nicht nur in Bezug auf Corona, schaden der Allgemeinheit! Und es ist nur richtig, wenn dann eben nicht mehr alles geht, was man haben oder machen will – Folgen einer freien Entscheidung!

    • Ich bin auch 50+ und weiss sehr wohl an was man alles sterben kann und genau deshalb lasse ich mich nicht impfen, jedenfalls nicht gegen Corona, denn ich weiss dass das Leben ein permanentes Risiko ist.
      Folgende Dinge sind mir bisher passiert:
      – Ich bin x-mal nur durch einen Zufall schweren Autounfällen entgangen
      – Einmal bin ich beim Wandern abgestürzt, Knochenbruch, wäre ich mit dem Kopf aufgeschlagen wärs das gewesen
      – Als Kinder haben wir mal mit Schwarzpulver experimentiert, Dummheit, einmal einen Riesenhaufen Schwarzpulver angezündet, nix passiert.
      – Vor Jahren hatte ich eine sehr schwere Grippe incl. Herzmuskelentzündung

      Schön dass sie all die Krankheiten wie Masern, Röteln, Pocken usw. erwähnen. Diphterie, Wundstarrkrampf usw gibts auch noch. Gegen all diese bin ich geimpft. Und die von Ihnen erwähnten Krankheiten haben alle eine sehr hohe Letalitätsrate bzw. ein sehr hohes Risiko von Spätfolgen, um ein vielfaches höher als Corona.

      Noch nie impfen lassen habe ich mich gegen Grippe und ich werde mich auch nicht gegen Corona impfen lassen.
      Warum? Weil ich zu dem Ergebnis gekommen bin dass das Risiko einer Coronainfektion oder schweren Grippe für mich als Gesunden, der ich weder fettleibig noch sonstwas bin Teil des allgemeinen Lebensrisikos ist. Punkt. Ich kann dran sterben, genauso kann es sein dass Sie an den Nebenwirkungen einer Coronaimpfung sterben oder Spätfolgen erleiden. Ist halt so.

      Ein weiterer Grund ist die fehlende Exitstrategie: Der Schutz durch eine Impfung nimmt pro Monat ca 12% ab. Soll ich mich alle 6 Monate impfen lassen ohne zu wissen wie oft das Virus mutiert, was die Langzeitfolgen sind…Nein.

      Zuguterletzt möchte ich noch die Lebensrisiken erwähnen, die mir der Staat aufzwängte und gegen die ich nichts tun konnte oder kann:
      1. Passivrauchen: Jahrzehntelang wurde ich durch Tabakqualm in meiner Gesundheit geschädigt, weil sich die verantwortlichen Politiker durch die Zigarettenindustrie kaufen liessen. Die Zahl der Toten durch Passivrauchen ist pro Jahr immer noch höher als die durch Corona
      2. Feinstaub: Sterben pro Jahr in D ca 30tausend Menschen
      3. Glyphosat,…
      4. Asbest in alten Dachverkleidungen…
      .
      .
      .
      .
      Ansonsten muss jede Generation ihre eigenen Erfahrungen machen und ich muss sagen ich habe eine Abneigung gegen Leute wie Sie die meinen, aufgrund ihres Alters mehr zu wissen als andere. So bin ich zum Glück nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.