Land fördert Herbstferien-Freizeiten für Kinder und Jugendliche aus Flutgebieten

0
Foto: Rolf Haid/dpa/Symbolbild

MAINZ. Herbstferien-Freizeiten für Kinder und Jugendliche, die von der Flutkatastrophe betroffen sind, werden vom rheinland-pfälzischen Familienministerium extra bezuschusst. «Die Fördersätze pro Tag und Teilnehmerin und Teilnehmer wurden auf 15 Euro verdoppelt, so dass viele Angebote kostenneutral für die Eltern sind», heißt es in einer Antwort von Familienministerin Katharina Binz (Grüne) auf eine Kleine Anfrage ihrer Parteifreundin Lisett Stuppy. Die zweiwöchigen Herbstferien beginnen an diesem Montag.

Allein in den 17 Ahr-Gemeinden seien nach einer Auswertung des Statistischen Landesamtes rund 1300 Familien mit mehr als 2200 Kindern betroffen. Binz wies darauf hin, «dass Familien in der Flutnacht traumatische Erfahrungen machen mussten, viele Familien ihr Zuhause verloren haben oder es nicht mehr vollständig bewohnen können». 40 Schulen und 55 Kitas seien von der Katastrophe betroffen.

Das Ministerium stelle den Institutionen zudem Projektmittel für mehr kostenlose Angebote für Familien zur Verfügung. Bisher seien vier Projekte mit je 15.000 Euro bewilligt worden. Das Geld sei etwa für die Ausstattung von Rückzugsmöglichkeiten, Material für Kleinkinderangebote und fürs Basteln, Spielsachen sowie Küchenausstattung vorgesehen. Ein Team des Instituts für Medien und Pädagogik unterstützte die offene Kinder- und Jugendarbeit in Bad Neuenahr mit verschiedenen Angeboten. (dpa)

Vorheriger ArtikelBildungsministerium will schulische Inklusion in Rheinland-Pfalz ausbauen
Nächster ArtikelUnter Drogen: 49-Jähriger verursacht vier Verkehrsunfälle auf 10 Kilomentern!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.