Frische Zahlen aus dem Land: Corona-Kennzahlen nehmen leicht zu

0
Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

KOBLENZ/TRIER. Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Mittwoch 478 neue Corona-Infektionen registriert. Damit nahmen alle drei Kenngrößen zur Einschätzung der Pandemie-Entwicklung leicht zu, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte.

Die Inzidenz der Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche stieg von 50,0 auf 50,8 (Stand 14.10 Uhr). Die Hospitalisierungsinzidenz – also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – erhöhte sich von 1,6 auf 1,7. Und von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,79 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, am Dienstag waren es 3,54 Prozent.

Aktuell sind in Rheinland-Pfalz 9130 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle von Covid-19-Patienten seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 blieb unverändert bei 4005.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es am Mittwoch in der Stadt Frankenthal mit 98,5. Danach folgen Speyer (87,7), der Rhein-Pfalz-Kreis (82,7) und der Kreis Alzey-Worms (78,8). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 11,8 in der Stadt Zweibrücken.

Vorheriger Artikel300 Menschen mussten Wohnung verlassen: 250-Kilo-Bombe entschärft
Nächster ArtikelWind und Wetter zum Trotz: Erfolgreicher Demokratie-Tag in Trier setzt deutliches Zeichen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.