Polizei bei Kontrolle entsetzt: 10 Handysünder in einer Stunde erwischt

6
Foto: dpa

BIRKENFELD. Am heutigen Freitag, dem 01.10.21, stellte die Polizei in Birkenfeld in der Schneewiesenstraße innerhalb von einer Stunde 10 Verkehrssünder fest, die mit dem Handy am Ohr, bzw. in der Hand, unterwegs waren.

“Ablenkung'” ist eine der häufigsten Unfallursachen und daher ist das Benutzen während der Fahrt verboten. Hier droht momentan noch ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro, ein Punkt in Flensburg ist ebenfalls fällig.

Neben dem einfachen Telefonieren mit dem Handy am Ohr, sind auch das Lesen und Schreiben von Texten usw. verboten. Wird dem Gerät in einer Halterung länger der Blick zugewendet, ist auch dies nicht erlaubt. Am sichersten ist unterwegs, wer auf die Benutzung von elektronischen Geräten während der Fahrt ganz verzichtet.

Aufgrund der erschreckend hohen Anzahl der Verstöße, wird dies nicht die letzte Kontrolle zum Thema “Ablenkung am Steuer” gewesen sein.

Vorheriger ArtikelAkteneinsicht verlangt: Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe legt los
Nächster ArtikelMehr als 100 Heuballen brennen lichterloh: Polizei geht von Brandstiftung aus

6 KOMMENTARE

  1. Lebt die Polizeiauf dem Mond? Nur 10 endeckt !!
    Es ist sehr beliebt nach dem Starten und erst beim Losfahren das Handy zu zücken, beim Wegfahren vor Kitas und Schulen schnell noch wichtige Nachrichen zu senden oder Termine zu vereinbaren, Freunde mitteilen das es etwas später wird…..alles im fließenden Verkehr.
    Wen wundert es das mal wieder ein Autofahrer aus”unerklärlichen Gründen” in den Gegenverkehr gerauscht ist und andere Verkehrsteilnehmer verletzt oder im schlimmsten Fall getötet hat.
    Es lebe das Handy.
    Weiter so, weiter so, weiter so!

    • Da kann ich nur zustimmen, besonders Lieferwagenfahrer scheinen ohne Handy am Ohr nicht fahren zu können, immer schön zu sehen wie die über die Strasse gurken, bei allen Fahrzeugen die nicht die Spur halten sieht man die Fahrer .innen am Telefon. Die meisten Fahrzeuge sind doch mit Freisprechanlagen ausgerüstet, da frage ich mich ob die Leute so dumm sind dass sie sie nicht nutzen können .

  2. Nur 10??
    Standen die mit dem Streifenwagen gut sichtbar auf der Zurmaienerstr.?
    Morgens per Velo von Trier-Nord durch die Stadt nach Euren sehe ich jedesmal wesentlich mehr Autofahrer mit Handy am Ohr oder in der Hand!

  3. Höhere Strafen fruchten hier nur etwas, wenn auch häufiger kontrolliert wird. Wenn das nicht täglich passiert wie bei den Geschwindigkeitskontrollen, wird sich das Verhalten der Leute auch nicht ändern. Mal extremer formuliert. Eine Million Euro Strafe schreckt nicht ab, wenn alle paar Jahre mal kontrolliert wird.

  4. Eigentlich ganz einfach. Erstes Mal erwischt, 100€ und einen Monat Fahrverbot. Beim zweiten Mal 500€ und drei Monate Lappen weg. Ist es das dritte Mal, Lappen weg und erst nach einer MPU wieder rausgeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.