Mutter und Lebensgefährten im Schlaf erschlagen: Lebenslange Haft gegen 38-Jährigen gefordert

0
Foto dpa

KAISERSLAUTERN. In einem Mordprozess gegen einen 38 Jahre alten Mann vor dem Landgericht Kaiserslautern hat die Staatsanwaltschaft am Donnerstag eine lebenslange Haftstrafe gefordert.

Das teilte ein Justizsprecher mit. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im März seine Mutter und deren Lebensgefährten getötet zu haben. Grund für die Tötung der Frau war demnach ein Streit über die Zukunft des gemeinsam bewohnten Gehöfts.

Den Mann erschlug der Beschuldigte der Anklage zufolge im Schlaf, um die Tat an der Mutter zu verdecken. Dem 38-Jährigen wird auch Brandstiftung vorgeworfen. Die Verteidigung plädierte auf Totschlag. Das Urteil wird am 12. Oktober erwartet.

Vorheriger Artikel“Udo” nach 2 Monaten Flucht zurück: Ausgebüxter Affe tappt in Bananen-Falle
Nächster ArtikelVerheirateten Geliebten erpresst: Amtsgericht Bitburg verurteilt 56-Jährige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.