Vorteile von Kryptowährungen – das macht sie zu einer interessanten Option

0
Symbolbild

Im Januar 2009 erblickte der Bitcoin als erste Kryptowährung das Licht der Welt und seitdem hat sich einiges verändert. Zum einen ist die Akzeptanz der digitalen Währungen stark angestiegen, zum anderen gibt es neben dem Bitcoin inzwischen zahlreiche Alternativen – sogenannte Altcoins. Doch was sind eigentlich die Vorteile von Kryptowährungen? Schauen wir es uns an.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
Kryptowährungen fungieren in erster Linie als Währungen und dienen dem Durchführen von Transaktionen, aber die Einsatzmöglichkeiten gehen darüber hinaus. Was letztendlich möglich ist, hängt von dem jeweiligen Coin ab und diesbezüglich gilt es unter anderem Ethereum zu nennen. Ethereum kann zum Abwickeln von Smart Contracts genutzt werden und genießt somit in Zeiten der Digitalisierung ein großes Potenzial. Hier erfahren Sie wie Sie Ethereum kaufen in 5 Schritten. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass es noch andere Kryptowährungen gibt, die nicht ausschließlich als Zahlungsmittel dienen.

Günstige und schnelle Transaktionen
Das Durchführen von Transaktionen kann insbesondere bei Banken viel Zeit in Anspruch nehmen und die dabei anfallenden Gebühren sind vielen Menschen ein Dorn im Auge. Diesbezüglich schneiden Kryptowährungen deutlich besser ab, denn Transaktionen sind im Regelfall innerhalb weniger Sekunden oder Minuten abgewickelt. Zudem fallen nur geringe oder – beispielsweise beim IOTA – gar keine Gebühren an.

Mehr Anonymität
Wie anonym Kryptowährungen letztendlich sind, hängt maßgeblich von der jeweiligen digitalen Währung ab und Bitcoin ist beispielsweise weniger anonym als Dash. Trotzdem steht außer Frage, dass Kryptowährungen im Allgemeinen ein höheres Maß an Anonymität bieten als herkömmliche Zahlungsoptionen. Theoretisch können Transaktionen komplett anonym durchgeführt werden und problematisch ist meist nur das Erwerben von Kryptowährungen, denn dafür müssen – zumindest bei renommierten Portalen – Nutzerdaten angegeben werden. Zudem ist es gegebenenfalls möglich, Transaktionsdaten öffentlich einzusehen. Falls Sie Ihre Anonymität unbedingt wahren wollen, sollten Sie sich näher mit der Thematik auseinandersetzen.

Dezentralisierung und leichter Zugang
Durch Kryptowährungen ist ein Zahlungsverkehr ohne zentrale Verwaltungen möglich und diese Dezentralität kann beispielsweise in Zeiten von finanziellen Krisen ein Vorteil sein. Da die gespeicherten Transaktionen unveränderlich sind, ist keine zusätzliche Bestätigung oder Verwaltung notwendig – dritte Mittelsmänner fallen weg. Des Weiteren haben deutlich mehr Menschen Zugang zu digitalen Währungen als zum Bankensystem, da es theoretisch nur eine stabile Internetverbindung und ein Gerät wie einen PC oder ein Smartphone braucht, um mit Kryptowährungen zu handeln. Ist diese Rahmenbedingung gegeben, können Sie – sofern das nötige Verständnis vorliegt – auch auf Nutzer-zu-Nutzer-Kreditsysteme und Smart Contracts zurückgreifen.

Vorheriger Artikel++ Starke Grippe-Welle erwartet – Hausärzte mahnen Grippe-Impfung an! ++
Nächster ArtikelFahrerflucht in Konz – Polizei sucht Zeugen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.