Bundestagswahl im Saarland: Duell der Bundesminister

0
Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

SAARBRÜCKEN. Rund 780.000 Saarländer sind heute (ab 8.00 Uhr) zur Wahl des neuen Bundestags aufgerufen. Im kleinsten Flächenland der Republik schicken insgesamt 15 Parteien und Wählergruppen ihre Kandidaten auf Landeslisten ins Rennen. Bei den letzten beiden Bundestagswahlen (2013 und 2017) im Saarland hatte die CDU die meisten Zweitstimmen bekommen.

Zwei Wahlkreise stehen dieses Mal wegen prominenter Kandidaten besonders im Fokus: Der Wahlkreis Saarlouis – in dem als einzigen bundesweit zwei Bundesminister gegeneinander antreten: Außenminister Heiko Maas (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Und: Im Wahlkreis Saarbrücken will Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) das Direktmandat für die CDU zurückerobern – nachdem dieses 2017 an die SPD gegangen war.

Derzeit sitzen zehn saarländische Abgeordnete im Bundestag, drei von der CDU, drei von der SPD und je einer von Linke, AfD, FDP und Grünen. Die Grünen treten dieses Mal nach einem innerparteilichen Streit mit keiner Landesliste an, sondern schicken nur Direktkandidaten ins Rennen.

2017 kam die CDU auf 32,4 Prozent, die SPD auf 27,1 Prozent der Zweitstimmen. Die Linke landete bei 12,9 Prozent vor der AfD (10,1), der FDP (7,6) und den Grünen (6,0). Die Wahlbeteiligung lag bei 76,6 Prozent. Im Saarland gibt es zur Bundestagswahl vier Wahlkreise: Saarbrücken, Saarlouis, St. Wendel und Homburg. (dpa)

Vorheriger ArtikelBetrunkener bewirft Zehntklässlerinnen mit Steinen
Nächster ArtikelSchläge, Tritte, Flaschenwürfe: Schlägerei unter 40 Jugendlichen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.