Schlimmer Arbeitsunfall: 45-jähriger Mann will Flammen löschen und gerät selbst in Brand

0
Rettungshubschrauber Notarzt
Foto: dpa

FRIESENHAGEN. Am gestrigen Donnerstag, 23.09.21, wurde ein 45-jähriger Mann gegen 21 Uhr in Friesenhagen (Landkreis Altenkirchen) bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt.

Der Angestellte einer Containerbau-Firma war mit Schleifarbeiten beschäftigt. Hierbei entzündete sich offenbar durch Funkenflug ein Eimer mit leicht brennbarer Flüssigkeit.

Bei dem Versuch den brennenden Eimer zu löschen oder wegzutragen geriet der Mann selbst in Brand und erlitt schwerste Verletzungen.

Er wurde vor Ort von Feuerwehr und Rettungsdienst erstversorgt und schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht.

Vorheriger ArtikelGerichte an warmen Sommerabenden – Ideen für ein Zusammentreffen
Nächster Artikel„Fridays for Future – Aktivisten gehen auch in Trier wieder auf die Straße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.