Wochenend-Ausflüge beendet: Bundespolizei Trier nimmt acht Kinder und Jugendliche in Gewahrsam

0
Foto: dpa

TRIER/KOBLENZ. Am vergangenen Wochenende nahm die Bundespolizei Trier insgesamt acht Personen am Hauptbahnhof Koblenz in Gewahrsam.

Am Freitagnachmittag zwei 11- und 12-jährige Mädchen, die zuvor den ICE 926 nutzen und gegenüber dem Zugbegleiter widersprüchliche Angaben zum Reiseziel machten. Eine Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten ergab, dass sie bereits bei der Polizei Gelnhausen vorstellig wurden und ihre Kinder als Vermisst meldeten. Nach Rücksprache mit den Eltern und dem Jugendamt Stadt Koblenz wurden die beiden Mädchen vorerst zur Jugendhilfe Koblenz-Arenberg verbracht.

Vier Jungen im Alter von 10-15 wurden am Samstagmorgen 04:00 Uhr im Bereich der Bahnsteige 2/3 kontrolliert. Im Laufe des Gesprächs stellte sich heraus, dass sie ihren Eltern erzählten, bei ihren jeweiligen Freunden zu übernachten. Alle vier wurden zur Wache mitgenommen und dort, nach telefonischer Information an die Eltern, diesen übergeben.

Nach begangener „Schwarzfahrt“ im IC 2021 (Köln – Koblenz) erwischte es am Sonntagmorgen eine 16-Jährige und ihren 17-jährigen Freund. Der Junge war seitens der Polizei Berlin zur Ingewahrsamnahme – Vermisst – ausgeschrieben. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Jugendnotdienst Berlin wurden beide in Gewahrsam genom

Vorheriger ArtikelFast 100 Kräfte im Einsatz: Drei Festnahmen bei Kontrolltag in Rheinland-Pfalz
Nächster ArtikelPolizei findet bei Durchsuchung Drogen, Waffen und Bargeld: 35-Jähriger in U-Haft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.