Saisonstart in der 2. Basketball Bundesliga – Gladiators treten bei den Eisbären Bremerhaven an

0
Simon Engelbert / PHOTOGROOVE

TRIER. Es ist wieder soweit: Sommerpause und Saisonvorbereitung sind vorrüber und es steht das erste Pflichtspiel für die Saison 2021/2022 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga an. Mit großer Vorfreude blicken die Spieler und Verantwortlichen der Gladiators dem ersten Liga-Auftritt entgegen. Erster Gegner in der neuen Saison sind die Eisbären Bremerhaven, die für viele Experten zu den stärksten Teams im diesjährigen Teilnehmerfeld der ProA gehören. Bereits am morgigen Freitag wird sich der Gladiators-Tross auf den Weg in den hohen Norden machen. Nicht einsatzfähig sind weiterhin Austin Wiley (Knie), Jonas Niedermanner (Schulter) und Enosch Wolf (Gehirnerschütterung). Ob Dan Monteroso (Rücken) mitwirken kann, wird kurzfristig entschieden. Brody Clarke, der am vergangenen Wochenende in den letzten Pre Season Spielen ausfiel, wird definitiv mit an Bord sein.

”Die Vorzeichen sind leider nicht optimal, da mit Enosch und Jonas zwei wichtige Akteure fehlen werden. Aktuell gehe ich davon aus, dass Dan einsatzfähig ist, jedoch ist die Frage, bei wie viel Prozent seiner Leistungsfähigkeit er dann steht. Wir müssen einen Weg finden unser Spiel trotzdem umzusetzen und Bremerhaven den Vorteil zu nehmen, dass sie mit ihrem kompletten Kader antreten. Wir sind jedoch sehr gut vorbereitet und wissen, wie wir das Spiel zu spielen haben. Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht”, sagt Marco van den Berg, Cheftrainer der Gladiators.

Mit den Eisbären aus Bremerhaven bekommen es die Gladiatoren gleich zu Beginn der Saison mit einem schweren Gegner zu tun. Das Team von Headcoach Michael Mai hat sich auf einigen Positionen neu aufgestellt und geht mit einem neuen Gesicht in die Saison 2021/2022. Leistungsträger wie Topscorer Trey Davis haben das Team im Sommer verlassen und mussten ersetzt werden. Dies ist den Bremerhavenern jedoch gut gelungen, mit Konstatin Konga wechselte ein Guard aus der ersten Bundesliga in den hohen Norden. Auch Center Robert Oehle, der von den Artland Dragons zu den Eisbären wechselte, ist vielen Fans der ProA ein Begriff und gilt als einer der stärksten Center der Liga. Dazu kam mit Jarelle Reischel ein weiterer wichtiger deutscher Baustein des Teams vom Ligakonkurrenten aus Rostock. Auch die US-amerikanischen Importspieler der Eisbären bringen wieder eine Menge Qualität mit in die BARMER 2. Basketball Bundesliga.

Mit dem ersten Auswärtsspiel der Saison rückt natürlich auch die Heimpremiere der Trierer Profibasketballer immer näher. Am kommenden Samstag (25.09. / 19:30 Uhr) empfangen die Gladiatoren die Uni Baskets Paderborn in ihrem Wohnzimmer – der Arena Trier. Da die finalen Zusagen der zuständigen Behörden bezüglich des Hygienekonzeptes noch ausstehen, planen die Verantwortlichen der Gladiatoren den Start für den freien Ticketverkauf für Anfang der kommenden Woche. Weitere Informationen zum Hygienekonzept und dem Start des freien Ticketverkaufs werden frühstmöglich in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Vorheriger ArtikelNach langem Gezerre: Endlich Einigung von Bahn und GDL! Das sind die Details
Nächster ArtikelPolizei in der Region warnt: Schockanrufer gaukeln Rettungsflug für 36.000 Euro vor!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.