Trier: Neue Beschilderung und Broschüre für Partnerschaftsgärten auf dem Petrisberg

0
Mit Unterstützung enthüllt OB Wolfram Leibe die neue Übersichtstafel am Eingang der Partnerschaftsgärten, die auf dem Petrisberg oberhalb des Fernsehturms für jeden zugänglich sind. Foto: Stadt Trier

TRIER. Die Partnerschaftsgärten auf dem Petrisberg sind ein Geheimtipp. Diese Gartenanlage hält viele schöne, interessante und einzigartige gartenbauliche Schmuckstücke bereit. Mehr über sie erfahren kann man nun in einer frisch erschienenen Broschüre, wie die Stadt Trier mitteilt.

Die internationalen Gärten sind fast jeden Tag für Interessierte geöffnet. Bei passendem Wetter können sie von morgens bis abends, sieben Tage die Woche besichtigt werden. Eine neue Beschilderung samt Übersichtstafel am Eingang und eine Broschüre, in der Informationen über alle Gärten zu finden sind, geben den Besucherinnen und Besuchern nun die Möglichkeit, mehr über die Idee und Konzeption der einzelnen Anlagen zu erfahren. Die Broschüre wird ab dieser Woche in der Tourist-Information kostenlos zur Verfügung stehen. Sie kann aber auch online in einer Webversion genutzt werden.

Neun unterschiedliche Gärten, die in ihrer Gestaltung und Funktion in engen Beziehung zu den neun Partnerstädten Triers – Metz, Gloucester, Ascoli Piceno, ‘s-Hertogenbosch, Pula, Fort Worth, Weimar, Nagaoka und Xiamen – stehen und Elemente der dortigen Landschaft, Architektur und Lebensweise aufgreifen, wurden von Trier und den Partnerstädten gemeinsam entworfen und gestaltet.

Diese Partnerschaftsprojekte sind 2004 als Teil der Landesgartenschau entstanden. Ergänzend wurde im Jahr 2018 in der Nähe der acht Gärten auf der Terrasse des Maronenhains auch für die chinesische Partnerstadt Xiamen ein Garten gestaltet. Denn die Städtepartnerschaft mit der chinesischen Stadt Xiamen wurde erst im Jahr 2010 und somit nach der Landesgartenschau 2004 beschlossen.

Die neue Beschilderung der Gärten bietet eine gute Sichtbarkeit des Geländes und lädt alle Menschen ein, die Welt in Trier zu entdecken und dort eine ganz persönliche Weltreise durch die Trierer Partnerschaftsgärten zu unternehmen.

Download der Broschüre: www.trier.de/rathaus-buerger-in/internationale-beziehungen/staedtepartnerschaften/.

Vorheriger ArtikelWissenschaftler, Politiker, Waldbesitzer und Forstleute diskutierten beim 5. Trierer Waldforum
Nächster Artikel++ EILMELDUNG – Großer Ausfall im Kreis Bernkastel-Wittlich – zahlreiche Orte ohne Strom ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.