Lohnfortzahlungs-Hammer! Ungeimpfte bekommen bei angeordneter Quarantäne kein Geld mehr

3
Foto:dpa-Archiv

MAINZ. Wer in Rheinland-Pfalz nicht gegen Corona geimpft ist und eine behördliche Anweisung zur Quarantäne erhält, hat ab Oktober keinen Anspruch mehr auf Lohnfortzahlung.

Zur Begründung teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Donnerstag mit, dass ab dem 1. Oktober grundsätzlich davon auszugehen sei, «dass alle Bürgerinnen und Bürger in den Altersklassen, in denen die Impfung öffentlich empfohlen wurde und soweit ihnen die Impfung medizinisch möglich ist, ein Angebot für die Corona-Schutzimpfung erhalten haben».

Im Falle einer behördlich angeordneten Quarantäne haben Arbeitnehmer laut Infektionsschutzgesetz Anspruch auf Entschädigung. Dies sei aber nach dem Infektionsschutzgesetz nicht mehr gegeben, wenn durch eine öffentlich empfohlene Schutzimpfung eine Absonderung oder ein Tätigkeitsverbot hätte vermieden werden können, erklärte die Sprecherin.

Vorheriger ArtikelHeftiger Crash bei Einsatzfahrt: Drei Schwerverletzte bei Unfall mit Streifenwagen
Nächster Artikel++ Corona-Aktuell: Stadt Trier und Landreis – Weitere Infektionen, 9 Patienten stationär behandelt ++

3 KOMMENTARE

  1. Was passiert bei Geimpften in Quarantäne? Was passiert mit den Geimpften die sich trotzdem infizieren? Was passiert mit den Geimpften mit Impffolgeschäden? Was passiert mit den Folgeerkrankungen aufgrund Lockdown 1,2,3…., seelischer Vereinsamung, nicht behandelten anderen Erkrankungen etc.? Was passiert in unserem Zusammenleben? Was passiert mit übervorsichtigen Leuten – denen die zunehmende Anonymität und das mittlerweile in fast allen Amtsstuben vorgeschobene Abblocken“ WegenCorona“ noch den letzten Nerv raubt ( und nicht nur denen!) . Was passiert hier insgesamt – ich kann mir keinen Reim mehr machen und bitte um Beendigung des ganzen Spuks. Die, die Gas geben möchten – lasst sie machen, endlich machen…… und alles wird gut. Danke

  2. Lieber den Ausfall decken, als unzufriedene Mitarbeiter auf Dauer.
    Davon mal abgesehen Quelle Wöchentlicher Lagebericht des RKI 09.09.2021 Seite 18 Zitat:
    Insgesamt 30.880 wahrscheinliche Impfdurchbrüche wurden mit Meldedatum seit der 5. KW
    identifiziert, davon 20.341 nach einer abgeschlossenen Impfserie mit…
    Zitat aus dem Bericht:“…..Anspruch auf Entschädigung. Dies sei aber nach dem Infektionsschutzgesetz nicht mehr gegeben, wenn durch eine öffentlich empfohlene Schutzimpfung eine Absonderung oder ein Tätigkeitsverbot „hätte vermieden“ werden können…..“
    !!!!Wie wir nun im Bericht des RKI sehen, hätte es wohl „nicht vermieden“ werden können.
    Also Anspruch auf Ersatz.

  3. Was passiert mit Geimpften, die sich infizieren, und mit Corona in Quarantäne müssen? Absolut irre. Die erhalten weiter Lohn?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.