AfD-Chef Michael Frisch gegen Kostenpflicht für Corona-Schnelltests

0
Der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Michael Frisch. Foto: dpa

MAINZ. Der Vorsitzende der AfD in Rheinland-Pfalz, Michael Frisch, hat die Landesregierung aufgefordert, bei einer Testpflicht Corona-Selbsttests zu akzeptieren. Er kritisierte zudem den Beschluss von Bund und Ländern, dass Corona-Schnelltests ab dem 11. Oktober kostenpflichtig sind.

«Die Tests müssen weiter vom Staat bezahlt werden, sonst bekommen wir eine Drei-Klassen-Gesellschaft: Geimpfte, Nicht-Geimpfte und Leute, die sich den Test nicht leisten können», sagte Frisch im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. «Der Staat bezahlt auch die Folgen von Adipositas und Rauchen. Dieses Fass sollten wir nicht aufzumachen.»

«Die Impfung gegen das Coronavirus ist eine höchst persönliche Entscheidung», sagte der 64-Jährige. Er selbst sei nicht geimpft. «Mein Sohn ist 21 Jahre alt, studiert Sport in Mainz und lässt sich impfen, obwohl er noch so jung ist, damit er weiter ins Fitnessstudio kann.» (dpa)

Vorheriger ArtikelFrontalcrash in Luxemburg: 28-Jährige verstirbt am Unfallort
Nächster ArtikelBahnstreik: Heute wieder viele Ausfälle und Verspätungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.