++ Drama auf A1 bei Föhren – 54-Jähriger nach medizinischem Notfall leblos auf Fahrersitz ++

0
Foto: dpa

TRIER. Wie die Polizei mitteilt, verstarb am heutigen Vormittag, 29. Juli, gegen 10.30 Uhr auf der A 1, kurz hinter der Anschlussstelle Föhren in Fahrtrichtung Koblenz, ein 54-jähriger Mann aus dem Raum Düren.

Dieser erlitt offensichtlich während der Fahrt einen medizinischen Notfall. Nach Zeugenangaben geriet sein Fahrzeug langsamer werdend immer weiter nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dann durch den Straßengraben bis es dort zum Stillstand kam. Ersthelfer stellten fest, dass der Fahrer bereits leblos auf seinem Fahrersitz saß. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, die dann von dem alarmierten Notarzt weitergeführt wurden, verstarb die Person. Eine Beteiligung anderer Fahrzeuge ist auszuschließen.

Im Verlauf der Rettungsarbeiten wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Koblenz einspurig über die linke Fahrspur am Unfallort vorbeigeleitet. Größere Verkehrsstörungen blieben aus. Im Einsatz war die Autobahnpolizei Schweich, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Autobahnmeisterei Wittlich.

Vorheriger ArtikelZu wenig Sonne, zu viel Regen – Getreideernte bleibt unter hohen Erwartungen
Nächster ArtikelIn Katastrophengebiet: Wut gegen Polizisten wächst – Versorgung der Bevölkerung „problematisch“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.