Ladendieb mit 40 Kleidungsstücken am Leib geschnappt

0
Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

KOBLENZ. Am 13.7., um 10.30 Uhr, wurde die Koblenzer Polizei durch einen Kaufhausdetektiv in ein Bekleidungsgeschäft in die Löhrstraße gerufen, wie das Polizeipräsidium Koblenz heute mitteilt. Hier versuchte ein 59-jähriger Mann insgesamt 40 Kleidungsstücke zu stehlen. Die 40 Kleidungsstücke (Unter- und Oberbekleidung) zog er sich alle in einer Umkleidekabine an und wollte anschließend das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Nach der Anzeigenaufnahme erhielt der 59-Jährige noch ein Hausverbot.

Fast genau eine Stunde später, um 11.25 Uhr, wurde die Polizei erneut zu einem Ladendiebstahl in ein Bekleidungsgeschäft in die Görgenstraße gerufen. Vor Ort trafen die Polizeikräfte wieder auf den 59-jährigen Mann. Hier hatte er zuvor versucht, Damenkleidung zu entwenden. Bereits am 12.7. hatte er für dieses Geschäft ein Hausverbot erhalten.

Neben den Hausverboten kommen nun zwei Strafverfahren auf den 59-Jährigen zu.

Vorheriger ArtikelTrier: Schon wieder Reifen zerstochen!
Nächster ArtikelOlzheim: Einbruch bei Fensterbau-Firma

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.