63-Jähriger mit Handy am Ohr und ohne Führerschein gestoppt

0
Foto: dpa/Symbolbild

KOBLENZ. Im Rahmen der Streifenfahrt fiel den Polizeibeamten am Freitagvormittag (9.7., 11.14 Uhr) in der Koblenzer Innenstadt der Führer eines Opel Corsa auf, der während der Fahrt sein Mobiltelefon bediente. Dies teilt das Polizeipräsidium Koblenz heute mit.

Der Autofahrer wurde durch die geöffneten Seitenscheiben der beiden Fahrzeuge auf sein Fehlverhalten hingewiesen, zeigte sich jedoch uneinsichtig und sollte in der Folge einer Kontrolle unterzogen werden. Er ignorierte jedoch die Anhalteaufforderung und fuhr ungeachtet der Anhaltesignale und des Blaulichts weiter. Er stoppte die Fahrt erst, nachdem der Streifenwagen sich vor ihn setzte und so die Weiterfahrt verhinderte.

Im Verlauf der nachfolgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 63-jährige Mann seit 2007 nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Somit muss er sich nicht nur wegen der Nutzung des Mobiltelefons während der Fahrt und Missachten von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten verantworten, ihm droht zudem noch eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Vorheriger ArtikelMit Transporter oder Anhänger? Große Menge Schalsteine gestohlen
Nächster ArtikelBaldauf fordert 20-Millionen-Programm für Luftreinigung in Schulen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.