Sechs Häuser evakuiert: SEK-Kräfte finden Waffen bei Zwangsräumung

0
Symbolbild; SEK Polizeieinsatz; Foto: DPA

MAINZ. Bei einer Zwangsräumung in Mainz hat die Polizei Schusswaffen und andere gefährliche Gegenstände gefunden.

Dabei drangen Spezialkräfte am Donnerstag im Stadtteil Ebersheim in ein Wohnaus ein. «Der 46-jährige Bewohner war in der Vergangenheit bereits vermehrt polizeilich aufgefallen, und es bestanden Hinweise auf den Besitz von Waffen», sagte ein Sprecher der Polizei. Nachdem der Mann auf Klingeln und Anrufe nicht reagiert habe, hätten sich die Spezialkräfte Zutritt verschafft.

Da im Haus zusätzlich noch diverse, zunächst nicht definierbare, Flüssigkeiten aufgefunden werden konnten, seien sechs angrenzende Häuser kurzfristig geräumt und Spezialkräfte des Landeskriminalamts und die Berufsfeuerwehr hinzugezogen worden. «Mehrere Waffen und Behälter mit Flüssigkeiten wurden sichergestellt und werden derzeit noch untersucht», erklärte die Polizei ohne weitere Details zu nennen. Der 46-jährige befinde sich auf Grund seines Allgemeinzustands in medizinischer Behandlung.

Vorheriger ArtikelJubiläum feierlich begangen: 15 Jahre Campus „Gestaltung“ an der Hochschule Trier
Nächster ArtikelImpfzentren im Saarland schließen Ende September

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.