Saar-Ministerpräsident Hans: 37 Prozent langfristiges Wahlziel

0
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

BERLIN. Saar-Ministerpräsident Tobias Hans hat ein Bundestagswahlergebnis von 37 Prozent als langfristiges Ziel der Union genannt. Von guten Umfragen könne man aktuell nicht sprechen, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Union liegt derzeit in den Umfragen bei 28 bis 30 Prozent. «Um eine echte Volkspartei zu bleiben, sollten wir wieder die 37-Prozent-Marke anstreben.» Das müsse «unser langfristiges Ziel» sein. «Ob uns dies bei der Bundestagswahl im Herbst gelingt, steht in den Sternen, schließlich stehen wir vor einem schweren Wahlkampf.»

Dem CDU-Kandidaten für Südthüringen, Hans-Georg Maaßen, legte er nach dem Wirbel um dessen Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk den Parteiaustritt nahe. «Er sollte darüber nachdenken, was er gesagt hat und ob er damit noch in der richtigen Partei ist. Diese Frage muss er jetzt beantworten», sagte Hans. Maaßens Äußerungen seien «in jeglicher Hinsicht falsch und schädlich für die Union». Ein Parteiausschlussverfahren sei aber an sehr hohe Hürden gebunden. (dpa)

Vorheriger ArtikelLandessynode der Evangelischen Kirche tagt digital
Nächster Artikel++ Unwetter in Rheinland-Pfalz und dem Saarland ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.